Weiteres bedingungsloses Schleifen von
Fahrzeug und Fahrzeugteilen
Sonntag, 03.01.2010:
Aufgrund meines "Heißhungers" auf Blechteile habe ich um peinlichst genau 22:00:20h im ebay ein Blech für den Tankstutzen für den Betrag von 3,50€ plus 4,90€ Versand ersteigert.
 
Montag, 04.01.2010:
Meiner seeligen Freude ließ ich freien Raum, denn ich schliff zwischen 10:45h und 14:15h weiterhin im Bereich des Innenraumes. Dazu waren mir wiederrum Abbeizer und Drahtbürstenaufsatz von großer Hilfe.
Von meinem Bekannten Achim bekam ich eine Dose "WD-40" sowie einen Werkzeughalter des Herstellers Schröder geschenkt.
Mittwoch, 06.01.2010:
Meinem großen Glück habe ich es zu verdanken, dass meine Arbeitszeit erst gegen 9:00h begann. Denn so hatte ich die Möglichkeit, um 7:35:46h vier Sätze originaler Bremsbeläge im ebay für den Preis von 17,77€ + 4,30€ Versand zu ersteigern.
Ab 16:05h bis einschließlich 17:55h war ich wieder bei meiner Schleiftätigkeit aktiv, denn ich bearbeitete den linken Radeinbau.
Zuhause angekommen, konnte ich meine Bremsleitungen und das Tankstutzenblech entgegen nehmen.
Donnerstag, 07.01.2010:
Exakt 24 Stunden später bei eisigen Temperaturen und gleicher Schleifdauer werkelte ich am selben Fahrzeugteil.
Gegen 19:40h erwarb ich einen Liter Salzsäure 30-33% für einen Preis von 2,90€ plus 5,50€ Versandkosten.
Samstag, 09.01.2010:
Schneechaos in Nordrhein-Westfalen - aber nicht bei mir. Weiteres Schleifen zwischen 14:25h und 16:55h im Innenraum und an dem linken Radeinbau war angesagt. Durch die permanenten Bewegungen meiner Arme merkt man spätestens nach 15 Minuten die eisige Kälte nicht mehr.
Gegen Abend bekam ich von meinem Nachbarn Sebastian eine Messingdrahtbürste geschenkt.
Montag, 11.01.2010:
Wiederrum hat es mich zur Garage verschlagen. Dort begann ich um 16:50h mit meinen Schleifarbeiten am rechten Bodenrandblech und oberen Schlossträger. Diese Tätigkeiten dauerten bis 19:10h an.
Dienstag, 12.01.2010:
Die Salzsäure hat den Weg zu mir nach Hause gefunden.
Heute nahm ich mir zwischen 16:45h und 17:55h den rechten Außenschweller vor.
Mittwoch, 13.01.2010:
Fleißig war ich diesmal zwischen 17:00h und 18:45h. In diesem Zeitrahmen bearbeitete ich beide Seitenwandecken und beide Außenschweller.
Zu meiner Freude trafen die vier Pakete Bremsbeläge ein. Die Nieten sind bei jedem Paket anbei.
Samstag, 16.01.2010:
Beide Seitenwandecken und das rechte Bodenblech waren soweit fertig geschliffen, sodass ich sie hier visuell in Erscheinung treten lassen konnte.
Die Bilder 2010/1 bis 2010/4 zeigen in Reihenfolge die Seitenwandecken rechts und links sowie das rechte Bodenrandblech.
Bild 2010/1
Bild 2010/2
Bild 2010/3
Bild 2010/4
Montag, 18.01.2010:
Erneut habe ich meiner Garage einen Besuch abgestattet. Voller Euphorie und Glückseligkeit gingen meine Schleifarbeiten zwischen 16:20h und 19:05h in die nächste Runde. Betroffen waren diesmal der Bereich des Rahmens der Heckklappendichtung, der linke Außenschweller sowie der rechte Innenschweller.
Dienstag, 19.01.2010:
Auch heute ließ ich mir den Spaß nicht nehmen und schliff haargenau 2 Stunden ab 16 Uhr am rechten Außenschweller, linken Innenschweller und an der Kotflügelecke rechts.
Um 19:40h erwarb ich im ebay unter Sofortkauf eine Rundbürste D70x6x0,3 in Profi-Qualität für den Preis von 5,90€ +2,50€.
Mittwoch, 20.01.2010:
Zunächst einmal erstellte ich die Bilder 2010/5 bis 2010/10 der schon fertig bearbeiteten Einschweißteile. Hierbei handelt es sich um den rechten, danach um den linken Außenschweller, gefolgt von beiden Innenschwellern.
Bild 2010/5
Bild 2010/6
Bild 2010/7
Bild 2010/8
Bild 2010/9
Bild 2010/10
Nun ging es mit weiteren Schleifarbeiten ultimativ weiter. Mit inbegriffen waren nach den Bildern 2010/11 bis 2010/12 die rechte Kotflügelecke; der linke Radeinbau sowie das obere Schlossträgerblech sind nach der Oberflächenbearbeitung noch nicht ganz fertiggestellt. Ganze 3 Stunden Arbeitszeit hatte ich ab 16 Uhr investiert.
Zuhause angekommen, bekam ich von meinem Bekannten Sebastian eine Schutzbrille spendiert.
Bild 2010/11
Bild 2010/12
Donnerstag, 21.01.2010:
Bei der Zeit, die mir heute blieb, habe ich mich einzig und allein um das obere Schlossträgerblech gekümmert. Diverse Schleiftätigkeiten fanden zwischen 16:50h und 18:00h statt.
Montag, 25.01.2010:
Ab 17:20h ging es wieder los. So blieben mir die Restschleifarbeiten am linken Radeinbau, weiterhin die Bearbeitung am vorderen linken Rahmenteil, an dem Batteriehalterahmen sowie am Blech für den Tankstutzen. Gegen 19:30h holte mich meine Frau Kerstin von der Garage ab.
Dienstag, 26.01.2010:
Mein ersteigerter Drahtbürstenaufsatz traf glücklicherweise ein.
Mittwoch, 27.01.2010:
Die Schneeverwehungen konnten mir nichts anhaben, denn ab 16:50h bis einschließlich 19:05h bearbeitete ich den Batteriehalterahmen, den Schlossträger oben sowie das Blech für den Tankstutzen.
Donnerstag, 28.01.2010:
Vor Antritt meiner beruflichen Tätigkeit erlaubte ich mir, die Bilder 2010/13 bis 2010/22 entstehen zu lassen, die schon zwischenzeitlich fertig geschliffene Fahrzeugteile zeigen. So in der Reihenfolge der linke Radeinbau, das Blech für den Tankstutzen, das vordere linke Rahmenteil sowie der Batteriehalterahmen.
Bild 2010/13
Bild 2010/14
Bild 2010/15
Bild 2010/16
Bild 2010/17
Bild 2010/18
Bild 2010/19
Bild 2010/20
Bild 2010/21
Bild 2010/22
Freitag, 29.01.2010:
In der Zeit von 15:45h und 19:00h war ich kontinuierlich am oberen Schlossträger und an einer Scharniersäule beschäftigt. Dabei habe ich das Schlossträgerblech fertiggestellt. Die Bilder werde ich noch nachliefern.
Samstag, 30.01.2010:
Hier noch einmal der Nachtrag des geschliffenen Schlossträgers auf den Bildern 2010/23 bis 2010/26.
Bild 2010/23
Bild 2010/24
Bild 2010/25
Bild 2010/26
Um peinlichst genau 20:48:19h ersteigerte ich auf der ebay-Plattform 5kg Karosseriezinn für den Nettobetrag von 32€ plus einem Versandkostenanteil von 15€.
Sonntag, 31.01.2010:
Ebay ließ wieder einmal grüßen, denn um 20:36:45h konnte ich einen hinteren linken Radlauf für einen Kadett B mein Eigen nennen. Der Preis betrug 15,65€ zuzüglich eines Versandes von 10€. Da die Radläufe an meinem A-Kadett zu wünschen übrig lassen und es diesbezüglich keine Reparaturbleche gibt, will ich mir eventuell auf diesem Wege helfen.
Montag, 01.02.2010:
Ein arbeitsfreier Tag bescherte mir zwischen 11:30h und 19:00h reines Schleifvergnügen.
Erst einmal fing ich damit an, beide Scharniersäulen fertig zu bearbeiten. Währenddessen brachte mir meine Frau Kerstin Verpflegung vorbei, die ich bitter nötig hatte. Nach "getaner Arbeit" bekam ich Besuch von meinem Bekannten Ralf Czilwik, mit dem ich ein gemütliches Pläuschchen abhielt.
Danach nutzte ich die weitere Zeit, um den Kofferraum von Lackresten zu befreien.
Die Bilder 2010/27 bis 2010/31 zeigen beide Scharniersäulen.
Bild 2010/27
Bild 2010/28
Bild 2010/29
Bild 2010/30
Bild 2010/31
Dienstag, 02.02.2010:
Gegen 16:40h bis einschließlich 17:55h war ich an der Garage im Bereich des Kofferraumes involviert.
Mittwoch, 03.02.2010:
Eineinhalbstündige Über-Kopf-Arbeit im Bereich des Kofferraumes trieb mir den Schweiß auf die Stirn. Unter dem Lack habe ich deutliche Korrosionsansätze feststellen können, was ohne Abschleifen nicht sichtbar gewesen wäre.
Zudem entfernte ich noch einige Kabelhalterungen mit Hilfe eines Schweißpunktbohrers.
Zu meiner Freude ist schon das Karosseriezinn eingetroffen.
Donnerstag, 04.02.2010:
Heute war zwischen 16:50h und 17:55h das Heckabschlussblech das Ziel meiner Begierde.
Samstag, 06.02.2010:
In einer relativ großen Verpackung trudelte mein linker Kadett-B-Radlauf ein. Sofort zog es mich zur Garage, um ihn an passender Stelle an meinem Kadett-A anzusetzen. Leider passt er recht schlecht, aber ich hoffe, dass ich einige Elemente verwenden kann; dabei wird mir Karosseriezinn zur Verschaffung der originalen Struktur sicherlich behilflich sein.
Dienstag, 09.02.2010:
Für einen sehr guten Preis von 11,61€ (Versandkosten: 8€) ersteigerte ich um 20:01:38h im ebay einen rechten Kadett-B-Radlauf. Da der Verkäufer aus Ennepetal entstammt und ich beruflich dort zu tun habe, wäre für mich eine Abholung wünschenswert. Auf die Antwort muss ich nun warten.
Mittwoch, 10.02.2010:
Ein "Hexenschuss" Anfang der Woche hat mir ziemlich übel mitgespielt. Aus diesem Grund habe ich mich erst einmal einer Genesung mit ABC-Pflaster unterworfen. Nun ist der Schmerz etwas gewichen und die Zeit des weiteren Abschleifens ist gekommen. So habe ich mich zwischen 17:00h und 18:40h um den Motorraum gekümmert.
Donnerstag, 11.02.2010:
Nach Arbeitsschluss holte ich mir in Ennepetal mein rechtes Radlaufblech ab.
Freitag, 12.02.2010:
Gute drei Stunden Schleifarbeit im Bereich des Motorraumes konnte ich absondern. Zudem entfernte ich beide Motorhaubenscharniere.
Montag, 15.02.2010:
Bei dem Oldtimer-Spezialisten Matz Autoteile bestellte ich eine Gummiabdichtung für die Entlüfterklappe, ein vorderes, rechtes Rahmenteil sowie einen Halter und eine Lasche für meine 6V-Lichtmaschine.
Mittwoch, 17.02.2010:
Bereits heute traf die am Montag getätigte Bestellung von Matz Autoteile ein. Zuzüglich der Versand- und Verpackungskosten wurde ein Gesamtbetrag von 39,10€ fällig.
Da das Wochenende der Familie galt, habe ich jetzt die notwendige Zeit gefunden, eineinhalb Stunden Schleifzeit im Motorraum zu investieren.
Donnerstag, 18.02.2010:
Mit großer Freude habe ich zwischen 15:40h und 18:25h den Motorraum weiter bearbeitet.
Freitag, 19.02.2010:
Neben angenehmer Dialoge habe ich mich noch eine dreiviertel Stunde um den Bereich Motorraum gekümmert.
Montag, 22.02.2010:
Weitere 2 Stunden Schleifzeit opferte ich dem Motorraum. Dabei entfernte ich die schon lose Frontschürze. Was ich nun beobachten konnte, machte mich nicht gerade glücklicher. Viel Arbeit wird auf mich warten.
Dienstag, 23.02.2010:
Zunächst möchte ich die Bilder 2010/32 bis 2010/36 aufzeigen, die den Vorderbau mit entfernter Frontschürze beschreiben.
Bild 2010/32
Bild 2010/33
Bild 2010/34
Bild 2010/35
Bild 2010/36
Nachdem ich loses Material entfernt habe, sah der Querträger für den Hauptrahmen nach den Bildern 2010/37 bis 2010/39 schon interessanter aus.
Bild 2010/37
Bild 2010/38
Bild 2010/39
Nun musste ich mich auch noch körperlich betätigen und so bearbeitete ich weiterhin den Motorraum sowie den Frontbereich. Von 16:45h bis 17:55h war ich im Einsatz.
Mittwoch, 24.02.2010:
Nun war der Schock verdaut und das ultimative Schleifen des Motorraumes konnte ganze 2 Stunden weitergehen.
Um 20:12:32h erwarb ich im ebay nach dem vierten Anlauf eine komplette Auspuffanlage für 86€ zuzüglich der Versandkosten von 15€.
Donnerstag, 25.02.2010:
Im Motorraum habe ich die vorerst letzten Schleifarbeiten etwa eine Stunde lang eingebracht. Zudem entfernte ich mit Hilfe eines Schweißpunktbohrers beide Batteriehalterungen und ansatzweise die Befestigung des Wischermotors. Denn darunter haben sich im Laufe der Zeit deutliche Korrosionsspuren abgesetzt.
Samstag, 27.02.2010:
Bevor ich mich auf den Weg machte, um meinen Schwiegervater bei seinem 60. Geburtstag zu beglückwünschen, nutzte ich die Gelegenheit, zwischen 13:35h und 16:10h weitere Schleifarbeiten sowie das Entfernen des schon erwähnten Halters am Kadett A in Angriff zu nehmen. Nach Entfernung der Halterung habe ich die Bilder 2010/40 und 2010/41 angehängt, die auch unter anderem die korrosiven Ansätze zeigen.
Bild 2010/40
Bild 2010/41
Danach war bedingungsloses Schleifen an der Innendachhaut sowie im Fußbodenbereich an der Tagesordnung.
Die Bilder 2010/42 bis 2010/54 zeigen derweil den vorerst fertig geschliffenen Motorraum, ausgenommen der Karosserieteile, die sowieso durch Neuteile ersetzt werden.
Bild 2010/42
Bild 2010/43
Bild 2010/44
Bild 2010/45
Bild 2010/46
Bild 2010/47
Bild 2010/48
Bild 2010/49
Bild 2010/50
Bild 2010/51
Bild 2010/52
Bild 2010/53
Bild 2010/54
Montag, 01.03.2010:
Abzüglich einer einstündigen Unterbrechung habe ich zwischen 10:30h und 13:30h sowie 14:30h und 17:00h intensivst den Innenraum bearbeitet.
Dienstag, 02.03.2010:
Es kamen zwischen 16:35h und 17:55h wiederrum Schleifarbeiten im Bereich des Innenraumes zum Einsatz. Speziell die A-Säulen blieben nicht verschont.
Mittwoch, 03.03.2010:
In der Zeit von 17:00h und 18:45h war ich wiederrum fleißig. Der Innenraum hat es mir weiter angetan. So war das Umfeld des Armaturenbretts das Ziel der Begierde.
Donnerstag, 04.03.2010:
Die Schalldämpferanlage ist sicher verpackt eingetroffen.
Sonntag, 07.03.2010:
Zu meiner großen Freude habe ich um 19:02:33h im ebay einen Motordichtungssatz für den Nettobetrag von 1,50€ plus obligatorischer Versandkosten, in diesem Fall in der Höhe von 6€ ersteigert.
Montag, 08.03.2010:
Ganze 6 Stunden akribische Schleifarbeit integrierte ich erneut in den Innenraum sowie in den Bereich des Kofferraumes. Ich war am heutigen Tag mit meinem Fotoapparat am Ort des Geschehens, um endlich den kompletten Innenraum ad acta zu legen und bei dem schönen Wetter ergebnisrelevante Fotos zu machen. So sind mit Abschluss der beschriebenen Tätigkeiten die Bilder 2010/55 bis 2010/96 entstanden.
Zwischenzeitlich entfernte ich das dilettantisch eingeschweißte Blech im Bereich der Radioblende.
Bild 2010/55
Bild 2010/56
Bild 2010/57
Bild 2010/58
Bild 2010/59
Bild 2010/60
Bild 2010/61
Bild 2010/62
Bild 2010/63
Bild 2010/64
Bild 2010/65
Bild 2010/66
Bild 2010/67
Bild 2010/68
Bild 2010/69
Bild 2010/70
Bild 2010/71
Bild 2010/72
Bild 2010/73
Bild 2010/74
Bild 2010/75
Bild 2010/76
Bild 2010/77
Bild 2010/78
Bild 2010/79
Bild 2010/80
Bild 2010/81
Bild 2010/82
Bild 2010/83
Bild 2010/84
Bild 2010/85
Bild 2010/86
Bild 2010/87
Bild 2010/88
Bild 2010/89
Bild 2010/90
Bild 2010/91
Bild 2010/92
Bild 2010/93
Bild 2010/94
Bild 2010/95
Bild 2010/96
Dienstag, 09.03.2010:
Eineinviertel Stunde unermüdliches Schleifen im Kofferraum habe ich eingebracht.
Mittwoch, 10.03.2010:
Wie am Vortag bearbeitete ich denselben Bereich in der gleichen Zeitdauer.
Donnerstag, 11.03.2010:
Da ja bekannterweise alle guten Dinge drei sind, habe ich in gleicher Weise und Manier auch zeitlich exakt, wie an den beiden Vortagen, weiter gearbeitet.
Der Motordichtungssatz ist heute eingetroffen.
Samstag, 13.03.2010:
Mit leichtem Handikap bearbeitete ich erneut den Kofferraum mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln. Dabei setzte ich unter anderem auch die Staubschutzmaske auf. Von 15:10h bis 18:00h war ich involviert.
Um 18:42h erwarb ich im ebay unter Sofortkauf eine 3M Atemschutz-Halbmaske 6200 für den Preis von 22,40€ plus 1,49€ Versand.
Um pedantisch 20:51:37h ersteigerte ich im ebay einen vorderen, linken Radbremszylinder für den Betrag von 24€ plus 4,50€ Versand.
Sonntag, 14.03.2010:
Einen originalen Wagenheber eines Opel Kadett A aus dem Jahre 1964 ersteigerte ich im ebay um 18:22:24h für den ultimativen Preis von 5,50€. Laut der Beschreibung kann der Artikel persönlich in Holzwickede abgeholt werden. Da ich morgen arbeitstechnisch in Dortmund zu tun habe, bietet sich die Abholung kostengünstig an.
Gerade ersteigerte ich noch eine komplett überholte Vorderachse für den Preis von 150€, die man beim gleichen Verkäufer abholen kann.
Montag, 15.03.2010:
Und wieder war ich eifrig bei der Sache, indem ich zwischen 17:40h und 19:20h den Fondbereich beackerte.
Dienstag, 16.03.2010:
Die Atemschutzmaske traf bei mir zu Hause ein.
Mittwoch, 17.03.2010:
Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit im Raum Dortmund hatte ich nun die Möglichkeit, meine ersteigerte Vorderachse und den Wagenheber abzuholen. Als ich dort eintraf, konnte ich zudem noch eine linke Seitenwandleiste für einen Betrag von 14,50€ mitnehmen. Insgesamt übergab ich 170€ an den Verkäufer.
Donnerstag, 18.03.2010:
Um 22:33:42h ersteigerte ich auf der ebay-Plattform 1kg Würth-Verzinnungspaste für 22,49€ zuzüglich Versandkosten von 4,90€.
Freitag, 19.03.2010:
Über den erschienenen vorderen, linken Radbremszylinder habe ich mich sehr gefreut.
Dienstag, 23.03.2010:
Da heute früh um 8:17:23h zwei neue Scheinwerferabdichtringe im ebay ausliefen und ich nicht zugegen war, musste ich am Vorabend mein Höchstgebot abgeben. Für den Preis von 8,85€ zuzüglich Verpackung und Versand kam die Summe von 12,35€ zusammen.
Ab 17:10h war ich wieder mal nach einer größeren Pause im Bereich des Kofferraumes im Einsatz. Dort entfernte ich unter anderem auch das Blech für den Tankeinfüllstutzen. Insgesamt war ich bis 18:25h zugange.
Die Bilder 2010/97 bis 2010/99 deuten auf die angesprochene Beseitigung hin.
Bild 2010/97
Bild 2010/98
Bild 2010/99
Dienstag, 30.03.2010:
Der Kofferraum wurde von mir weiter schleiftechnisch in "Form" gebracht. Dabei investierte ich ca. 1,5 Stunden.
Mittwoch, 31.03.2010:
Die beiden Scheinwerferabdichtungsringe sind aus Österreich unversehrt eingetroffen.
Da noch viele Ecken und Verwinkelungen zu bearbeiten sind, wird es noch im Kofferraum einige Zeit andauern, bis dieser fertiggestellt ist. Eine Stunde geht auf das Bearbeitungskonto.
Samstag, 03.04.2010:
Mit einer einstündigen Unterbrechung konnte ich gute 6 Stunden effizient im Bereich des Kofferraumes weiter arbeiten. Umso glücklicher bin ich, dass ich heute ein großes Weiterkommen verzeichnen konnte.
Dienstag, 06.04.2010:
Das Ende des Kofferraumschleifens steht kurz bevor. Habe heute noch einmal abzüglich aller Pausen gute drei Stunden gewerkelt. Das war nur möglich geworden, da ich diese Woche meinen Urlaub genießen kann.
Mittwoch, 07.04.2010:
Etwa eine Stunde lang bearbeitete ich noch den Kofferraum, danach war nach dessen Abschluss Fotografieren angesagt. So zeigen die Bilder 2010/100 bis 2010/127 die Bearbeitung des Fondsbereiches.
Bild 2010/100
Bild 2010/101
Bild 2010/102
Bild 2010/103
Bild 2010/104
Bild 2010/105
Bild 2010/106
Bild 2010/107
Bild 2010/108
Bild 2010/109
Bild 2010/110
Bild 2010/111
Bild 2010/112
Bild 2010/113
Bild 2010/114
Bild 2010/115
Bild 2010/116
Bild 2010/117
Bild 2010/118
Bild 2010/119
Bild 2010/120
Bild 2010/121
Bild 2010/122
Bild 2010/123
Bild 2010/124
Bild 2010/125
Bild 2010/126
Bild 2010/127
Und da ich nun den Außen- und Innenbereich soweit fertig bearbeitet hatte, hier nochmal die Bilder 2010/128 bis 2010/131, die das vorläufige Produkt zeigen.
Bild 2010/128
Bild 2010/129
Bild 2010/130
Bild 2010/131
Donnerstag, 08.04.2010:
Jetzt ging es ans Eingemachte. So entfernte ich zuerst die komplette Vorderradaufhängung und erstellte daraufhin die Bilder 2010/132 bis 2010/134.
Bild 2010/132
Bild 2010/133
Bild 2010/134
Nach Abschluss dieser Fotos hievte ich die Karosserie selbstständig auf die Seite und löste schon mal die Verschraubungen der Hinterradaufhängung.
Danach war das obligatorische, visuelle In-Erscheinung-Treten des Unterbodens Pflichtprogramm. Dabei kamen mir die Bilder 2010/135 bis 2010/149 vor die Linse. Nach Abschluss dieser Fotos grault es mich schon vor den bevorstehenden Schweißarbeiten.
Bild 2010/135
Bild 2010/136
Bild 2010/137
Bild 2010/138
Bild 2010/139
Bild 2010/140
Bild 2010/141
Bild 2010/142
Bild 2010/143
Bild 2010/144
Bild 2010/145
Bild 2010/146
Bild 2010/147
Bild 2010/148
Bild 2010/149
Freitag, 09.04.2010:
Mit etwas wenig Zeit behaftet entfernte ich die Hinterradaufhängung. Die Bilder 2010/150/151/152 weisen auf das Ausgebaute hin.
Bild 2010/150
Bild 2010/151
Bild 2010/152
Nun schaute ich nochmals genauer nach meinem Unterboden und konnte Erschreckendes feststellen, was ich auf den Bildern 2010/153 und 2010/154 nicht vorenthalten wollte. Daran sieht man das wahre Ausmaß der vergangenen 45 Jahre, die nicht spurlos an diesem Kadett vorüber gegangen sind.
Mir ist jetzt noch das Geschriebene bewusst, wie der Kadett A für den Verkauf angepriesen wurde; "kleine Blecharbeiten fällig" war der Tenor! Durchaus konnte der Verkäufer nicht über dieses Ausmaß an Schweißreparatur in Kenntnis gewesen sein, da sich der wahre Zustand erst bei einer Totalzerlegung gezeigt hat.
Auf den Fotos handelt es sich um den vorderen, linken Schwellerbereich.
Bild 2010/153
Bild 2010/154
Samstag, 10.04.2010:
Heute gab ich richtig Gas am Unterboden. Zwischen 13:30h und 20:00h war ich beschäftigt, ausgenommen einiger Pausen, bei der mir unter anderem der Bekannte Michael etwas Grillgut zur Stärkung vorbei brachte.
Montag, 12.04.2010:
Von 16:50h bis 19:20h war ich wieder fleißig gewesen. Der Unterboden war das Ziel meines Handelns.
Dienstag, 13.04.2010:
Diesmal konnte ich in der Zeit zwischen 16:30h und 18:00h werkeln. Dabei entfernte ich noch zum Teil die Heckschürze.
Mittwoch, 14.04.2010:
Ab 16:15h ging es mit ultimativen Schleifarbeiten am Unterboden weiter. Zudem habe ich dafür gesorgt, dass die Heckschürze im Moment kein elementarer Bestandteil der Rohkarosse ist. Um 18:40h beendete ich meine Arbeit, da ich meine Tochter Lara vom Sport abholen musste.
Donnerstag, 15.04.2010:
Vor Arbeitsantritt musste ich für die Visualisierung der nachfolgenden Bilder 2010/155 bis 2010/162 sorgen, die die am Vortag beschriebene Entfernung zeigen.
Bild 2010/155
Bild 2010/156
Bild 2010/157
Bild 2010/158
Bild 2010/159
Bild 2010/160
Bild 2010/161
Bild 2010/162
Auch hier wird das alleinige Reinigen der Heckschürze sowie des Heckbereichs nicht ausreichen, denn eine komplette Erneuerung ist fällig.
Zwischen 17:15h und 19:00h ging es dann wieder ans Schleifen, um auf andere Gedanken zu kommen.
Freitag, 16.04.2010:
Zu meiner Überraschung musste ich länger arbeiten, sodass ich "nur" 2,5 Stunden für die weitere Bearbeitung des Unterbodens abzwacken konnte. Unter anderem entfernte ich noch beide Gurthalter sowie andere angeschweißte Klammern.
Montag, 19.04.2010:
Leider etwas verspätet verblieb mir eine gute Stunde für die Bearbeitung des Unterbodens.
Dienstag, 20.04.2010:
Zwischen 16:50h und 19:00h war ich erneut im Bereich des Unterbodens "betriebsbereit".
Mittwoch, 21.04.2010:
Eine gute Stunde akribisches Schleifen war angesagt.
Montag, 26.04.2010:
Und wiederrum säumte eine Stunde mein weiteres Vorankommen am Unterboden.
Donnerstag, 29.04.2010:
Mit anregenden Gesprächen garniert, war ich zwischen 16:30h bis einschließlich 19:00h schleiftechnisch im Bereich des Unterbodens im Einsatz.
Freitag, 30.04.2010:
Nach intensiven Bemühungen um meinen "Alltags-Golf" investierte ich eine weitere Stunde in den Unterboden.
Montag, 03.05.2010:
Die Zeit der weiteren Bearbeitung des Unterbodens wurde dadurch geschmählert, da ich beruflich länger arbeiten musste. Eine halbe Stunde war letztendlich das Maß der Dinge.
Ich bibberte dem Abend entgegen, da absolut seltene hintere Radläufe für den Kadett A im ebay ausliefen. Da diese einen Seltenheitswert besitzen und ich sie unbedingt benötige, musste ich diese mein Eigen nennen.
Ich erwarb um 20:53:00h den rechten, hinteren Radlauf für den Preis von 89€, um 20:55:44h den linken, hinteren Radlauf für den Preis von 44,50€ sowie noch um 21:37:22h einen 6V-Lüftermotor/Heizlüfter für den Preis von 12€.
Da die Versandkosten bei diesem Gesamtpaket noch variieren können, warte ich die Reaktion des Verkäufers in Bezug auf die anfallenden Kosten ab.
Dienstag, 04.05.2010:
Was mir gestern an Arbeitszeit fehlte, konnte heute in zwei Stunden weiter aufgearbeitet werden.
Mittwoch, 05.05.2010:
Durch Fleiß und Engagement wurden mir weitere zwei Stunden reine Schleifarbeit zuteil.
Freitag, 07.05.2010:
Der Verkäufer der am vergangenen Montag versteigerten Teile hatte mir die Versandkosten neu berechnet. Als Gesamtsumme werden nun 155€ fällig. Dabei entfallen statt der 27,50€ nur 9,50€ auf den Versand. Die Überweisung habe ich bereits in die Wege geleitet.
Etwa 1,9h habe ich vorläufig als letzte Amtshandlung vor der Kommunion unserer Tochter Lara in den Unterboden des Kadett A investiert.
Montag, 10.05.2010:
Um 22:27:20h ersteigerte ich auf der ebay-Plattform einen gebrauchten Scheibenwischermotor 6V für den Preis von 15€ plus 8,50€ Versand. Nach ordentlicher Recherche habe ich herausgefunden, dass es sich bei meinem "Motor" um ein 12V-Aggregat handelt. Da ich auf originale 6Volt Stromversorgung umrüsten möchte, war diese Entscheidung nicht abwendbar.
Mittwoch, 12.05.2010:
Nach einigen lebhaften Tagen begann ich gegen 17:20h erneut damit, mich dem Unterboden meines Restaurationsobjekts zu widmen. Gegen 18:50h beendete ich die Schleifarbeiten.
Freitag, 14.05.2010:
Zweieinviertelstunden reine Arbeitszeit konnte ich in der Garage weiterhin verbuchen.
Samstag, 15.05.2010:
Ab 12:00h ging es mit weiteren Schleifarbeiten los und endete um 17:00h. Ich war regelrecht froh, dass ich zusammenhängend viele Stunden schweißtreibende Arbeit investieren konnte. Natürlich waren einige angenehme Dialoge mit anbei.
Meine sehnlichst erwünschten hinteren Radläufe und der Heizlüfter sind eingetroffen.
Montag, 17.05.2010:
Heute erfuhr ich, dass ich am 11.06.2010 an der linken Hand operiert werden soll. Wie im Rausch habe ich zwischen 15:00h und 19:00h meine Schleifarbeiten am Unterboden fortgesetzt. Denn eine gewisse "Zwangspause" werde ich danach wohl einlegen müssen. Zudem muss die Rechte auch noch unter das Messer.
Um auch in entlegenste Bereiche vorzudringen, habe ich die Karosse zur anderen Seite gedreht und muss nach Abschluss meiner heutigen Arbeiten feststellen, dass mir nur noch beide hinteren Radhäuser zum Teil fehlen, ansonsten habe ich den Bereich Unterboden fertiggestellt. Bei Abschluss meiner Arbeiten werde ich jede Menge Detailfotos vom Unterboden anfertigen.
Dienstag, 18.05.2010:
Den Unterboden kann ich nun abschleiftechnisch ad acta legen. Ab 16:15h bis einschließlich 17:55h war ich aktiv - Bilder folgen demnächst!
Mittwoch, 19.05.2010:
Nun ist es endlich soweit, die Bilder 2010/163 bis 2010/235 zeigen eindrucksvoll die geleistete Arbeit am Unterboden sowie das entsetzliche Endergebnis.
Etwa eine halbe Stunde lang bearbeitete ich die untere Frontverkleidung, die sich auch in einem miserablen Zustand zeigt. Da ich nicht weiß, ob ich noch ein solches Karosserieteil bekommen kann, versuche ich das Alte so gut wie möglich herzurichten.
Bild 2010/163
Bild 2010/164
Bild 2010/165
Bild 2010/166
Bild 2010/167
Bild 2010/168
Bild 2010/169
Bild 2010/170
Bild 2010/171
Bild 2010/172
Bild 2010/173
Bild 2010/174
Bild 2010/175
Bild 2010/176
Bild 2010/177
Bild 2010/178
Bild 2010/179
Bild 2010/180
Bild 2010/181
Bild 2010/182
Bild 2010/183
Bild 2010/184
Bild 2010/185
Bild 2010/186
Bild 2010/187
Bild 2010/188
Bild 2010/189
Bild 2010/190
Bild 2010/191
Bild 2010/192
Bild 2010/193
Bild 2010/194
Bild 2010/195
Bild 2010/196
Bild 2010/197
Bild 2010/198
Bild 2010/199
Bild 2010/200
Bild 2010/201
Bild 2010/202
Bild 2010/203
Bild 2010/204
Bild 2010/205
Bild 2010/206
Bild 2010/207
Bild 2010/208
Bild 2010/209
Bild 2010/210
Bild 2010/211
Bild 2010/212
Bild 2010/213
Bild 2010/214
Bild 2010/215
Bild 2010/216
Bild 2010/217
Bild 2010/218
Bild 2010/219
Bild 2010/220
Bild 2010/221
Bild 2010/222
Bild 2010/223
Bild 2010/224
Bild 2010/225
Bild 2010/226
Bild 2010/227
Bild 2010/228
Bild 2010/229
Bild 2010/230
Bild 2010/231
Bild 2010/232
Bild 2010/233
Bild 2010/234
Bild 2010/235
Freitag, 21.05.2010:
Etwa eine halbe Stunde opferte ich in die weitere Bearbeitung der Frontschürze.
Samstag, 22.05.2010:
Da ich noch beruflich zu tun hatte, verblieben mir drei Stunden, in denen ich mit Ehrgeiz weitere Schleifarbeiten an der Frontverkleidung vollführte.
Sonntag, 23.05.2010:
Gegen 9:55h erwarb ich unter "Sofortkauf" im ebay 5kg Karosseriezinn für einen Betrag von 40€ inklusive 10€ Versand.
Dienstag, 25.05.2010:
Eine ganze Stunde an der Frontschürze brachte mich wiederrum meinem Ziel ein Stück näher.
Mittwoch, 26.05.2010:
Von 17:20h bis 18:50h war ich an beschriebenem Teil weiterhin aktiv.
Von meinem Bekannten Sebastian bekam ich 4 Bogen 120er- sowie 13 Bogen 100er-Schleifpapier geschenkt.
Freitag, 28.05.2010:
Noch einmal eineinhalbstündiges Schleifen an der Frontverkleidung führte mich nun endlich ans Ziel. Zudem entfernte ich beide Kotflügelecken. Original sind diese drei Teilstücke über eine Falz miteinander verbunden; ich werde sie später auf Stoß zusammenfügen und anschließend verzinnen. Zudem werden die noch verbliebenen Rostansätze per Glasperlenstrahlen entfernt.
Die Bilder 2010/236 bis 2010/242 dokumentieren visuell den momentanen Zustand des unteren Luftleitblechs.
Bild 2010/236
Bild 2010/237
Bild 2010/238
Bild 2010/239
Bild 2010/240
Bild 2010/241
Bild 2010/242
Samstag, 29.05.2010:
Einen Liter Aceton erwarb ich um 12:04h im Hellweg-Baumarkt für den Betrag von 7,49€.
Montag, 31.05.2010:
Zwischen 17:40h und 18:50h habe ich mich mit dem Schleifen des linken Radlaufblechs und des vorderen, rechten Rahmenteils beschäftigt.
Die Bilder 2010/243 bis 2010/246 zeigen den fertig bearbeiteten linken Radlauf.
Bild 2010/243
Bild 2010/244
Bild 2010/245
Bild 2010/246
Mittwoch, 02.06.2010:
Etwa 1,5h lang bearbeitete ich das rechte Radlaufblech sowie das vordere, rechte Rahmenteil gänzlich. Sofort nach Abschluss meiner Arbeiten fertigte ich die Bilder 2010/247 bis 2010/252 an, die vorerst meine letzten Karosserieteile zeigen.
Einige wenige Teile fehlen mir noch, aber da stehe ich noch in Verhandlung mit diversen Verkäufern.
Bild 2010/247
Bild 2010/248
Bild 2010/249
Bild 2010/250
Bild 2010/251
Bild 2010/252
Samstag, 05.06.2010:
Ich habe einfach mal gestern ein Gebot bei ebay abgegeben, bei der es um 8 Vollhartmetallfräser ging. Ich benötige sie, wenn gerade in Randbereichen gezinnt wird und ich entsprechend eine Form wiederherstellen muss.
Um exakt 18:58:31h liefen sie aus und ich war der Einzige, der ein Gebot abgegeben hat. 1€ plus 2,50€ Versand waren somit die anfallenden Gebühren.
Dienstag, 08.06.2010:
Exakt 4,8kg Karosseriezinn sind bei mir zu Hause eingetroffen.
Samstag, 12.06.2010:
Die 8 Frässtifte habe ich erhalten.
Leider muss ich eine Pause einlegen, da ich gestern am linken Handgelenk operiert wurde.
Freitag, 23.07.2010:
Nach längerer Pause ging es heute mit dem Zerlegen der Hinterachse los. Die Arbeit gestaltet sich schwieriger, als ich dachte. Bremsleitungen und Blattfedern habe ich soweit entfernt.
Montag, 26.07.2010:
Das Demontieren der Hinterachse ging in die nächste Runde. Nun fehlt nur noch das Heraustreiben der beiden Hinterachswellen und des Antriebskegelrades. Aber für deren Ausbau muss ich mich noch einlesen.
Um präzise 21:31:00h ersteigerte ich im ebay ein gebrauchtes Armaturenbrettpolster für 18,50€ zuzüglich der Versandkosten von 7,90€. Über diesen Kauf habe ich mich sehr gefreut, denn in neuem Zustand will ein Händler für das "seltene Stück" 80€ haben.
Dienstag, 27.07.2010:
Den Ausbau der beiden Hinterachswellen konnte ich heute als positives Ergebnis verzeichnen. Dabei machte mir die linke Seite erhebliche Probleme; aber mit dem nötigen Respekt und der Motivation hat es schließlich doch noch geklappt.
Mittwoch, 28.07.2010:
Da ich nicht allzuviel Zeit mitbrachte, entfernte ich zunächst einmal das innenliegende Differential sowie anschließend die Achsrohrverlängerung. Jetzt muss nur noch das Antriebskegelrad samt Welle weichen, bevor vom Gesamten eine Komplettaufnahme erstellt wird.
Donnerstag, 29.07.2010:
Das ersteigerte Polster hat meine heimischen Gefilde erreicht. Sofort reinigte ich es und probierte die Passgenauigkeit aus. Mit dessen Qualität bin ich sehr zufrieden.
Freitag, 30.07.2010:
An der Garage entfernte ich zunächst im Bereich des Antriebskegelrades den Wellendichtring. Danach bestand meine Aufgabe darin, die Mutter im Achsantriebsgehäuse zu lösen, was aber leider nicht gelang. Es handelt sich wohl um eine 36er Mutter, die in einer Vertiefung liegt. Da muss man mir wohl beim Lösen mit entsprechendem Werkzeug noch unter die Arme greifen.
Auf den nächsten Bildern 2010/253 bis 2010/272 habe ich die komplett in seine Bestandteile zerlegte Hinterradaufhängung noch einmal aufgeführt.
Da werden noch meine Schleifwerkzeuge "bluten"…
In den Randbereichen, in denen ich mit meinen Möglichkeiten nicht weiter bearbeiten kann, wird das Sandstrahlen angewendet.
Bild 2010/253
Bild 2010/254
Bild 2010/255
Bild 2010/256
Bild 2010/257
Bild 2010/258
Bild 2010/259
Bild 2010/260
Bild 2010/261
Bild 2010/262
Bild 2010/263
Bild 2010/264
Bild 2010/265
Bild 2010/266
Bild 2010/267
Bild 2010/268
Bild 2010/269
Bild 2010/270
Bild 2010/271
Bild 2010/272
Samstag, 31.07.2010:
Während der Arbeitszeit versuchte ich krampfhaft, eine Lösung für mein gestriges Problem zu erhalten, aber meine zu betreuenden Werkstätten konnten mir auch nicht mit Spezialwerkzeug weiter helfen. Da bleibt mir nur noch das Anpassen eines geeigneten Werkzeuges, um diese Arbeit abzuschließen.
Sonntag, 01.08.2010:
Gegen 10:40h ersteigerte ich auf der ebay-Plattform unter Sofortkauf einen Steckschlüssel mit Schlüsselweite 36/41mm aus DDR-Bestand für einen Betrag von 3,99€ plus 4,50€ Versandkosten. Mit diesem Werkzeug wird es durchaus möglich sein, die Mutter aus ihrer "Lethargie" zu befreien.
Montag, 02.08.2010:
Heute begann ich damit, das Getriebe zu zerlegen. Auch hier muss ich mich nun einlesen, obwohl ich jahrelang im Getriebebau bei Opel gearbeitet hatte.
Dienstag, 03.08.2010:
Nach dem Einlesen konnte ich mich tatsächlich davon überzeugen, dass das weitere Zerlegen kein Hexenwerk darstellt, sondern machbar ist. Doch plötzlich rissen mir zwei federbelastete Arretierhülsen ab, die das Schaltgestänge in die jeweilige Schaltstellung verbringen und den Gang "arretieren". Ich habe damit begonnen, eine Hülse vorsichtig aufzubohren, bin aber noch nicht zu einem positiven Ergebnis gekommen.
Donnerstag, 05.08.2010:
Mein sehnsüchtig erwarteter Steckschlüssel ist eingetroffen.
Freitag, 06.08.2010:
Mit dem erhaltenen Steckschlüssel und Zuhilfenahme eines Schraubstocks konnte ich die Schraube im Achsantriebsgehäuse lösen. Somit habe ich im Bereich der Hinterradaufhängung alles vollständig zerlegt.
Montag, 09.08.2010:
Diesmal wurde ich an der rechten Hand operiert und muss leider notgedrungen hinsichtlich meiner Restauration einige Zeit aussetzen.
Aber schon bald wird es weiter gehen…
Freitag, 13.08.2010:
Eigentlich wollte ich nur die Garage etwas aufräumen, habe mich aber dann doch noch am Getriebe ausgelassen und dieses komplett zerlegt. Hier musste ich mit äußerster Vorsicht arbeiten, damit die operierte Hand nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Bilder diesbezüglich werden morgen folgen.
Samstag, 14.08.2010:
Auf ging es zur Garage, um die am Vortag erwähnten Fotos visuell erscheinen zu lassen. Die Bilder 2010/273 bis 2010/285 dokumentieren das Innenleben eines Kadett A - Getriebes.
Bild 2010/273
Bild 2010/274
Bild 2010/275
Bild 2010/276
Bild 2010/277
Bild 2010/278
Bild 2010/279
Bild 2010/280
Bild 2010/281
Bild 2010/282
Bild 2010/283
Bild 2010/284
Bild 2010/285
Sonntag, 15.08.2010:
Ich habe soeben zwei Regale für jeweils 9,99€ ersteigert, um mehr Stauraum in meiner Garage zu erhalten.
Dienstag, 17.08.2010:
Ein weiteres Regal ersteigerte ich im ebay um 11:42:06h für 5,39€ und hole es in Düsseldorf ab.
Und noch ein Regal ist für 2,01€ in meine Obhut übergewechselt. Um genau 23:56:11h über ebay konnte ich dieses für mich gewinnen.
Donnerstag, 19.08.2010:
Da meine Tochter mit ihrem Spielkameraden an meiner Garage mit Werkzeug etwas gestalten wollten, musste ich zugegen sein. Das hatte mich auf die Idee gebracht, den Bereich des Lenkrades bis in seine Einzelteile zu zerlegen. Ich scheiterte letztendlich an dem Ausbau des Lenkradschlosses. Auch hier werde ich meine Fachbücher zur Abhilfe befragen.
Gegen 19:38h habe ich im ebay unter Sofortkauf 25 Bogen Gewebeschleifpapier mit 400er Körnungsgrad für den Preis von 4,35€ plus 3,95€ Versand ersteigert.
Freitag, 20.08.2010:
Um 7:51:27h habe ich im ebay Wischerblätter in Edelstahlausführung für den Betrag von 13,17€ ersteigert. Die Versandkosten belaufen sich auf 5,50€.
Gegen Mittag fuhren meine Familie und ich dann zur Patentante unserer Tochter nach Stuttgart, wo ich um 19:41h im Ein-Euro-Laden "Allerlei" zwei Teppichmesser, 5 Pinsel sowie 7 Rollen Klebeband für einen Gesamtpreis von 3€ erwarb.
Sonntag, 22.08.2010:
Ich konnte meine erworbenen Schleifbögen in Empfang nehmen.
Montag, 23.08.2010:
Auf dem Weg zur Garage machte ich mir nun Gedanken darüber, wie ich das Lenkradschloss ausgebaut bekomme, aber leider weiterhin ohne Erfolg. Da kam mein Garagennachbar Peter Gladen um die Ecke und half mir bei der Lösung des Problems. Er fand nach einiger Zeit einen Metallstift der seitlich in das Lenkgehäuse ragte. Durch Hineindrücken des Stifts löste sich plötzlich das Schloss.
Die näheren Bebilderungen von Bild 2010/286 bis 2010/294 zeigen die Demontage der gesamten Lenkanlage.
Bild 2010/286
Bild 2010/287
Bild 2010/288
Bild 2010/289
Bild 2010/290
Bild 2010/291
Bild 2010/292
Bild 2010/293
Bild 2010/294
Gegen Nachmittag stattete ich der Garage "zwangsläufig" noch einen Besuch ab, da meine Tochter mit ihren Kameraden dort basteln wollte.
In dem Zuge wollte ich nicht ganz untätig sein und begann damit, die Lichtmaschine zu zerlegen.
Dienstag, 24.08.2010:
Nach einigen Problemen, die durch stark angerostete Schrauben zu verzeichnen waren, habe ich die 6-Volt-Lichtmaschine komplett in ihre Bestandteile zerlegt.
Die Bilder dazu folgen morgen…
Mittwoch, 25.08.2010:
Zunächst erstellte ich die Bilder 2010/295 bis 2010/304, die die Lichtmaschine komplett zerlegt zeigen.
Anschließend sägte ich mir einige Holzstümpfe zurecht, auf der dann ein Regal seine Standfestigkeit findet.
Bild 2010/295
Bild 2010/296
Bild 2010/297
Bild 2010/298
Bild 2010/299
Bild 2010/300
Bild 2010/301

Bild 2010/302

Bild 2010/303
Bild 2010/304
Donnerstag, 26.08.2010:
Zwischen 14:30h und 20:15h war ich in der Garage einsatzbereit. Abgesehen von der Hilfe, die ich beim Zusammenbauen eines Holzpferdes für meine Tochter Lara investierte, übte ich noch Schleifarbeiten an den Lampenringen, dem Kühlergrill und den Schweller-Einstiegsleisten aus. Das Gute daran war, dass mich meine operierte Hand schmerzfrei vertreten hat. Jetzt kann es wieder losgehen.
Samstag, 28.08.2010:
Heute bin ich sehr zufrieden, denn ein im ebay ersteigertes Kegelrollenlager für das "Antriebskegelrad außen" konnte ich mein Eigen nennen. Dieses Lager war gleich zweimal zu ersteigern, wobei ich das Erste nicht bekommen habe, das Zweite allerdings für einen Preis von 13,30€ plus Versandkosten von 6,30€. Ein bekannter Händler möchte für dieses Lager allerdings 47,54€ zuzüglich Verpackung und Versand haben.
Um genau 12:12:30h habe ich das Besagte für mich entscheiden können.
Nachmittags zerlegte ich den Handschalthebel und füge die Bilder 2010/305 bis 2010/309 nachstehend hinzu.
Bild 2010/305
Bild 2010/306
Bild 2010/307
Bild 2010/308
Bild 2010/309
Freitag, 03.09.2010:
Nun ging es ans Zerlegen des Anlassers. Da sich dieses recht einfach gestaltete, habe ich auch sofort die Bilder 2010/310 bis 2010/318 ins Leben gerufen.
Bild 2010/310
Bild 2010/311
Bild 2010/312
Bild 2010/313
Bild 2010/314
Bild 2010/315
Bild 2010/316
Bild 2010/317
Bild 2010/318
Sonntag, 05.09.2010:
Da ich mich heute langweilte, habe ich mich in der Garage mit kleineren Arbeiten auseinandergesetzt und dabei die Türgriffe und das Heckklappenschloss zerlegt. Dabei entstanden die Bilder 2010/319 bis 2010/321.
Bild 2010/319
Bild 2010/320
Bild 2010/321
Und weil ich noch ein wenig Zeit hatte, zerlegte ich meine rechte, original am Kadett A befindliche rechte Tür. Dabei bemerkte ich, dass wohl das Seil gerissen ist und man es mit einem Draht zusätzlich befestigte. Denn die Scheibe ließ sich mit der Fensterkurbel nicht mehr in Bewegung setzen. Eigentlich traurig, dass so gearbeitet wurde. Siehe dazu auch die Bilder 2010/322 bis 2010/324, die das Malheur aufzeigen.
Bild 2010/322
Bild 2010/323
Bild 2010/324
Montag, 06.09.2010:
Das ersteigerte Kegelrollenlager fand den Weg zu mir nach Hause.
In der Garage begann ich den Wischermotor zu zerlegen sowie das Dreiecksfenster der Beifahrertür.
Dienstag, 07.09.2010:
Mein voraussichtlich letztes ersteigertes Regal für den Preis von 25,61€ holte ich gegen 19:00h in Schwerte ab.
Mittwoch, 08.09.2010:
Mit Hilfe eines Lötkolbens habe ich die Kabelverbindungen getrennt, um am Wischermotor jedes Detail der Verchromung zuzuführen.
Dazu möchte ich gerne die Bilder 2010/325 bis 2010/329 anhängen.
Als kleines Schmankerl ist unsere Katze Paulina auf einem Foto zu sehen.
Bild 2010/325
Bild 2010/326
Bild 2010/327
Bild 2010/328
Bild 2010/329
Donnerstag, 09.09.2010:
Endlich nach langer Wartezeit bekam ich meine Edelstahlwischerblätter.
Freitag, 10.09.2010:
Um 7:54:41h ersteigerte ich im ebay ein Hinterachswellenkugellager für einen Preis von 14,94€ plus obligatorischer Versandkosten, in diesem Fall von 3,50€.
So, nun kam der Motor an die Reihe. Ich begann mit der Demontage des Schwungrades. Das ermittelte Drehmoment lag bei 60Nm.
Sonntag, 12.09.2010:
Um 19:05:44h ersteigerte ich auf der ebay-Plattform einen Einbausatz für eine Trommelbremse an der Vorderachse für den Hammerpreis von 1€ plus 2,20€ Versand.
Mittwoch, 15.09.2010:
Die Zeit blieb nur für das Demontieren der beiden Motorhalterungen.
Donnerstag, 16.09.2010:
Der Einbausatz für die vordere Trommelbremse trudelte bei mir ein.
Freitag, 17.09.2010:
Ich widmete mich weiteren Zerlegungsarbeiten am 1.0Liter-Motor. Dabei entfernte ich die Kraftstoffpumpe, den Ventildeckel, die Kurbelwellenriemenscheibe, die Wasserpumpe, die Kühlerschläuche, den Ölfilter, den Vergaser mit Ansaugbrücke, den Deckel im Bereich der Steuerkette, die Zündkerzen u. -verteiler sowie den Öldruckgeber.
Samstag, 18.09.2010:
Nach dem Wechseln der kompletten Bremsanlage vorn inklusive der Führungshülsen an meinem Alltagsauto konnte ich mich anschließend erfreulicherer Arbeit zuwenden. So entfernte ich nun die Steuergehäuseteile und bohrte im Bereich des Abgaskrümmers zwei Schrauben heraus. Das vorläufige Endresultat sieht man auf den Bildern 2010/330 bis 2010/332.
Bild 2010/330
Bild 2010/331
Bild 2010/332
Sonntag, 19.09.2010:
Um genau 19:29:45h ersteigerte ich eine Rolle wasserfestes Schleifpapier, 150mm breit und 25m lang in dem Körnungsgrad 600 für einen Betrag von 10,50€ plus 4,10€ Versandkosten.
Montag, 20.09.2010:
Ich habe das ersteigerte Hinterradlager erhalten.
Dienstag, 21.09.2010:
Auch die Schleifpapierrolle fand den Weg zu mir nach Hause.
Mittwoch, 22.09.2010:
Nun entfernte ich die Kipphebel und Stößelstangen. Nach deren Ausbau löste ich die Zylinderkopfschrauben und nahm den "Kopf" herunter.
Donnerstag, 23.09.2010:
Bis auf die Ventile habe ich den Rest zerlegt. Nockenwelle, Kolben mit Pleuel, Ölwanne, Ölpumpe mit -sieb, Kurbelwelle und soweit alle Lagerungen habe ich ordnungsgemäß weg gelegt.
Sobald ich die Ventile aus dem Zylinderkopf entfernt habe, werde ich eine umfangreiche Komplettdarstellung anfertigen.
Freitag, 24.09.2010:
Heute demontierte ich mit Hilfe meines Ventilfederspannapparates die 8 Ventile und habe somit den Motor vollständig zerlegt.
Samstag, 25.09.2010:
Das Wetter hat mich heute positiv überrascht, was mich dazu bewogen hat, schöne Fotos vom zerlegten Motor zu erstellen.
Die Bilder 2010/333 bis 2010/371 zeigen jedes Detail.
Bild 2010/333
Bild 2010/334
Bild 2010/335
Bild 2010/336
Bild 2010/337
Bild 2010/338
Bild 2010/339
Bild 2010/340
Bild 2010/341
Bild 2010/342
Bild 2010/343
Bild 2010/344
Bild 2010/345
Bild 2010/346
Bild 2010/347
Bild 2010/348
Bild 2010/349
Bild 2010/350
Bild 2010/351
Bild 2010/352
Bild 2010/353
Bild 2010/354
Bild 2010/355
Bild 2010/356
Bild 2010/357
Bild 2010/358
Bild 2010/359
Bild 2010/360
Bild 2010/361
Bild 2010/362
Bild 2010/363
Bild 2010/364
Bild 2010/365
Bild 2010/366
Bild 2010/367
Bild 2010/368
Bild 2010/369
Bild 2010/370
Bild 2010/371
Freitag, 01.10.2010:
Um 18:17:08h ersteigerte ich zwei hintere Radbremszylinder für den Betrag von 9,99€ plus 4,50€ Versandkosten.
Weiterhin ersteigerte ich zu meinem großen Glück um 19:58:36h eine Kotflügelzierleiste für einen unschlagbaren Preis von 11,70€. Die Versandkosten liegen bei 6,90€; ich könnte aber durchaus nach Herne fahren, um sie dort persönlich abzuholen.
Leider habe ich auf ein gebotenes Lager keine Ersteigerung erwirkt, was preislich auch noch interessant gewesen wäre. Aber um 21:43:47h ersteigerte ich noch 6 Metallregale für 26,51€, die für guten Stauraum sorgen werden.
Sonntag, 03.10.2010:
Ich habe die 6 Regale in Kamen abgeholt und bin mit dessen Stabilität sehr zufrieden.
Montag, 05.10.2010:
Nach Herne fuhr ich, um meine Kotflügelzierleiste abzuholen. Über deren Zustand war ich sehr begeistert. Zudem bot mir der Verkäufer eine weitere Zierleiste an und wir regelten den Verkauf. 25€ übergab ich ihm schließlich und war hoch zufrieden.
Danach ging es zur Garage, um die Regale aufzubauen.
Dienstag, 06.10.2010:
Meine erworbenen hinteren Radbremszylinder trafen ein.
Samstag, 09.10.2010:
Habe um 21:24:24h vier seltene Blattfedergummis im ebay ersteigert. Der Preis lag bei 15,50€ plus Versandkosten von 4,50€.
Sonntag, 10.10.2010:
An einem so besonderen Tag bekam ich von meinem Bekannten Achim einiges an Schleifpapier, einen Schraubendreher, eine Schutzbrille, Putzlappen sowie Lochbleche zur Aufnahme von Werkzeug geschenkt.
Mittwoch, 13.10.2010:
Zu meiner großen Überraschung habe ich um 20:51:24h zwei nagelneue Scheinwerfer für den interessanten Betrag von 81€ plus 5,90€ Versand ersteigert. Ein bekannter Händler will nur für einen Scheinwerfer 80€ haben.
Freitag, 15.10.2010:
Die ersteigerten Blattfedergummis sind von meinen Nachbarn entgegengenommen worden.
Samstag, 16.10.2010:
Da ich um 04:34:59h nicht mehr wach sein wollte, bot ich schon des Abends vorher auf eine rechte Entfrosterdüse. Diese kostete 9,99€ plus 3,70€ Versand.
Mein Nachbar Sebastian bot während meiner Abwesenheit auf 4 nagelneue Einlassventile um genau 21:35:18h und bekam diese für den Preis von 19€ plus 4,50€ Versand.
Samstag, 23.10.2010:
Heute aus dem Urlaub wieder angekommen, konnte ich die Ventile sowie die Entfrosterdüse in Empfang nehmen.
Montag, 25.10.2010:
Von unseren Nachbarn sind die Scheinwerfer entgegengenommen und heute überreicht worden.
Samstag, 30.10.2010:
Heute war so ein richtiger Sch…tag. Vorgenommen habe ich mir das Erneuern der Federbeinlager unseres Ford Galaxy. Alles fing so harmonisch an, bis ich oben die Mutter nicht von der Kolbenstange lösen konnte. Anschließend war der Inbus rund gedreht und ich kochte vor Wut.
Zwischenzeitlich ging ich nach Hause, da ich noch zwei verschiedene Dichtungssätze ersteigern wollte, die ich aber nicht bekam. Aber zum guten Schluss konnte ich um 20:57:13h ein vorderes, inneres Radlager für 9,50€ zuzüglich 4,50€ Versandkosten mein Eigen nennen, womit ich etwa ein Zehntel von dem bezahlt habe, was ein namhafter Händler dafür haben will.
Mittwoch, 03.11.2010:
Etwa 2,3 Stunden investierte ich in das Schleifen eines Lampenringes sowie beider Einstiegsleisten.
Donnerstag, 04.11.2010:
Da ich noch Schleifpapier benötige, habe ich im ebay gegen 22:00h 50 Bögen Nassschleifpapier K1200 für den Betrag von 17,85€ plus 4,20€ ersteigert.
Freitag, 05.11.2010:
Nochmals konnte ich zwei Stunden Schleifarbeit am Lampenring, einer Einstiegsleiste sowie einem Kadett-Schriftzug verbuchen.
Samstag, 06.11.2010:
Ich bekam mein ersteigertes Lager.
Zudem schliff ich mit Hilfe 120er Schleifpapier an einem Schriftzug und dem Kühlergrill. Etwa eine Stunde war ich beschäftigt und das zu Hause.
Montag, 08.11.2010:
Mein Schleifpapier traf erwartungsgemäß ein.
Montag, 15.11.2010:
Um 22:12:35h ersteigerte ich im ebay einen Getriebeüberholsatz für einen Betrag von 27,50€ plus 5€ Versand.
Dienstag, 16.11.2010:
Zwischen 16:10h und 18:00h schliff und polierte ich Kadett-A-Schriftzüge.
Ein rechtes, verchromtes Ausstellfenster ersteigerte ich um genau 19:06:42h für den Preis von 25,50€ plus 5,90€ Versandkosten.
Um 20:53:21h bekam ich durch die Ersteigerung im ebay 2 äußere, vordere Radlager für den unschlagbaren Preis von 15,17 zuzüglich 5,70€ Versand. Wenn man überlegt, dass ein namhafter Altopelteileanbieter für beide Lager 167€ plus Versandkosten genommen hätte, so habe ich nun ein richtiges Schnäppchen gemacht.
Donnerstag, 18.11.2010:
Knapp eine Stunde Schleifarbeit investierte ich in das Bearbeiten eines Kadett-Schriftzuges.
Freitag, 19.11.2010:
Heute war der zweite Lampenring etwa eine dreiviertelstunde das Objekt meiner Begierde.
Samstag, 20.11.2010:
Meine Frau Kerstin brachte mir mein erschienenes verchromtes Ausstellfenster zur Garage. Für den Preis kann man es einfach nicht selber machen.
Zudem habe ich beide Lampenringe nochmals fein nachgeschliffen und poliert.
Montag, 22.11.2010:
Da mir das langsam in der Garage zu kalt wird, habe ich mir zwischendurch gedacht, einige Fahrzeugteile im Badezimmer zu bearbeiten. Sicherlich ist das nicht ganz unproblematisch, da meine Frau Stress macht. Zumindest aber habe ich das Fabrikschild und eine kleine Klammer geschliffen und poliert.
Dienstag, 23.11.2010:
Sehnlichst habe ich auf den Getriebeüberholsatz und die vorderen Radlager gewartet. Heute hatte das Warten ein jähes Ende. Leider ist aber der Getriebesatz nur eingeschränkt nutzbar, da nicht wie in der Artikelbeschreibung ab Motornr., sondern bis Motornr. verwendbar. Aber die meisten Dinge lassen sich gebrauchen.
Geschliffen habe ich ab etwa 16h eine Zierleiste sowie eine Klammer. Gute 3 Stunden war ich beschäftigt.
Mittwoch, 24.11.2010:
Weitere Schleifarbeiten an der 2. Zierleiste waren angesagt. Diesmal war ich 2,2 Stunden involviert.
Wieder einmal war ich sehr erfreut über meine Ersteigerung im ebay um exakt 19:55:36h. Diesmal konnte ich eine nagelneue Tachowelle für 5,50€ plus 4,10€ Versandgebühren mein Eigen nennen.
Donnerstag, 25.11.2010:
Um 8:00:35h ersteigerte ich im ebay ein rechtes Heckleuchtenglas für den Betrag von 19,50€ zuzüglich 5,70€ Versand.
Freitag, 26.11.2010:
In zwei Etappen habe ich mich um die beiden letzten Zierleisten bemüht. Dabei hatte ich die erste von 14:30h bis 16:50h komplett bearbeitet und fertiggestellt, die zweite und damit die letzte teilweise grob vorgeschliffen mit 120er Körnung zwischen 17:45h und 18:30h.
Sonntag, 28.11.2010:
Ich ersteigerte gegen 19:21:17h zwei hintere Bremstrommeln für 71€ plus hinzugefügte Versandkosten von 6,90€.
Weiterhin ersteigerte ich um 21:23:28h einen gebrauchten, funktionsfähigen 80W Lötkolben für den Betrag von 1,50€ plus 5€ Versand.
Und zum Schluss erwarb ich um 21:30:10h noch eine Kupplungsreibscheibe vom Hersteller Sachs für den ultimativen Betrag von 46,03€ zuzüglich 4,50€ Versandanteil.
Montag, 29.11.2010:
Heute bekam ich meine ersteigerte Tachowelle.
Dienstag, 30.11.2010:
Nachdem ich mich sehr intensiv mit dem Zahnriemenwechsel unseres Ford Galaxy auseinandergesetzt habe, konnte ich mich nunmehr wieder um meinen A-Kadett kümmern. Dafür schliff und polierte ich etwa 1,8 Stunden lang die vorerst letzte Zierleiste.
Mittwoch, 01.12.2010:
Intensive Schleifarbeiten an den beiden Schwellerleisten vollführte ich. Da die Oberfläche zum Teil sehr stark angegriffen war, musste ich mit 40er Körnung vorarbeiten. Nach etwa drei Stunden hatte ich eine Leiste komplett fertiggestellt. Aber es ging nicht ohne Schmerzen, denn der rechte Zeigefinger zeigte erste Blessuren und blutete. Aber mit geeignetem Pflaster kann man ja weiter schleifen.
Donnerstag, 02.12.2010:
Auf der Motor-Show in Essen konnte ich vier Fächerschleifer des Körnungsgrades 80 für den Preis von 10€ erwerben.
Am Telefon gab es sodann die erfreuliche Nachricht, dass meine ersteigerte Kupplungsreibplatte eingetroffen ist.
Zum Abschluss bearbeitete ich noch die letzte Schwellerleiste, bei der ich bis kurz nach Mitternacht insgesamt etwa 3 Stunden lang tätig war und die Arbeit abschließen konnte.
Freitag, 03.12.2010:
An der Garage bearbeitete ich zunächst beide Lampenringe an der Innenseite nach, da alle sichtbaren Flächen für den Betrachter ordentlich aussehen müssen. Dafür investierte ich eine halbe Stunde.
Während ich damit begann, die komplette Vorderachse zu zerlegen, bekam ich einen Anruf von meiner Frau, dass das rechte Heckleuchtenglas sowie der Lötkolben eingetroffen sind.
In der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr habe ich die komplette Achse auseinander geschraubt und werde demnächst schöne Fotos anfertigen. Als ich gegen 19 Uhr merkte, dass mein Sprudelwasser in der Flasche eingefroren war, wurde es auch für mich langsam Zeit, nach Wärme zu suchen.
Zwischen 20:20h und 21:25h nahm ich mir die Zierleiste des Armaturenbretts vor. Diese schliff und polierte ich gänzlich.
Samstag, 04.12.2010:
Es zog mich zur Garage, um die komplette Vorderradaufhängung zu positionieren und abzufotografieren. Die Bilder 2010/372 bis 2010/414 sind aufgrund der Witterungsverhältnisse in der heimischen Garage entstanden.
Bild 2010/372
Bild 2010/373
Bild 2010/374
Bild 2010/375
Bild 2010/376
Bild 2010/377
Bild 2010/378
Bild 2010/379
Bild 2010/380
Bild 2010/381
Bild 2010/382
Bild 2010/383
Bild 2010/384
Bild 2010/385
Bild 2010/386
Bild 2010/387
Bild 2010/388
Bild 2010/389
Bild 2010/390
Bild 2010/391
Bild 2010/392
Bild 2010/393
Bild 2010/394
Bild 2010/395
Bild 2010/396
Bild 2010/397
Bild 2010/398
Bild 2010/399
Bild 2010/400
Bild 2010/401
Bild 2010/402
Bild 2010/403
Bild 2010/404
Bild 2010/405
Bild 2010/406
Bild 2010/407
Bild 2010/408
Bild 2010/409
Bild 2010/410
Bild 2010/411
Bild 2010/412
Bild 2010/413
Bild 2010/414
Sonntag, 05.12.2010:
Gegen 10:44:07h ersteigerte ich eine nagelneue Fußpumpe für die Scheibenwaschanlage für den Preis von 5,51€ zuzüglich eines Versandbetrages von 4,50€. Auch hierbei war ich deutlich günstiger als der Alt-Opel-Händler; hier wären 17,26€ plus Versand fällig geworden.
Montag, 06.12.2010:
Meine beiden hinteren Bremstrommeln sind eingetroffen.
Nach Dienstende habe ich mich zu Hause um meine Zierleiste gekümmert, die im Bereich der Heckscheibe ihre Verwendung findet. Zwischen 18:30h und 22:00h war ich mit einigen Unterbrechungen schleiftechnisch beschäftigt.
Dienstag, 07.12.2010:
Nun fand auch noch meine ersteigerte Fußpumpe den Weg zu mir nach Hause.
In der Garage schliff ich mit grobem Schleifpapier (K120) die Eloxalschicht der zweiten Hälfte der Heckscheibenzierleiste herunter. Dies dauerte etwa 100 Minuten.
Mittwoch, 08.12.2010:
Die am Vortag bearbeitete Zierleiste habe ich etwa eine Stunde lang weiter geschliffen und poliert.
Anschließend zerlegte ich die Zahnstangenlenkung gänzlich.
Donnerstag, 09.12.2010:
Vor Arbeitsbeginn habe ich noch einmal schnell die Bilder 2010/415 bis 2010/429 in die Wege geleitet, um den visuellen Eindruck zu verstärken.
Bild 2010/415
Bild 2010/416
Bild 2010/417
Bild 2010/418
Bild 2010/419
Bild 2010/420
Bild 2010/421
Bild 2010/422
Bild 2010/423
Bild 2010/424
Bild 2010/425
Bild 2010/426
Bild 2010/427
Bild 2010/428
Bild 2010/429
Samstag, 11.12.2010:
Zwischen 16 und 19 Uhr suchte ich meine Garage auf, um den Kühlergrill und das Kofferdeckel-Opelemblem mittels Schleifen zu bearbeiten. Das Emblem habe ich dabei fertiggestellt.
Montag, 13.12.2010:
Da das Bearbeiten des Kühlergrills eine Menge Schleifarbeit mit sich bringt, habe ich diesmal eine Akku-Bohrmaschine und 80er Fächerschleifer benutzt. Ca. eine Stunde war ich beschäftigt und konnte eine halbe Stunde in das Reinigen unseres Badezimmers investieren.
Dienstag, 14.12.2010:
Eine weitere Stunde Schleiftätigkeit konnte ich am Kühlergrill verzeichnen.
Mittwoch, 15.12.2010:
Zwischen 17:10h und 18:50h war ich sehr aktiv mit dem Kühlergrill beschäftigt. Je schneller ich geschliffen habe, desto wärmer wurde mir in der kalten Garage.
Da ich nicht zu Hause sein konnte, bot ich auf ein vorderes inneres Radlager schon gestern. Denn heute ist es um 13:41:08h beendet worden mit der Konsequenz, dass ich dieses für den Betrag von 17,72€ mein Eigen nennen konnte. Versandkosten liegen bei 3,70€.
Der obere Kühlerschlauch vom gleichen Anbieter lief um 13:39:54h aus, bei dem ich leider versagt habe. Dort wurde ich überboten. Nun habe ich vorhin die Mitteilung bekommen, ob ich diesen denn doch noch als nächsthöherer Bieter für den Preis von 12,56€ haben möchte und ich sagte nicht nein. Über die Gesamtkosten bekomme ich noch eine detaillierte Rechnung.
Donnerstag, 16.12.2010:
Zwischenzeitlich stattete ich der Firma Zillich in Hagen einen Besuch ab, da der Kühlergrill im unteren Bereich an den Verschraubungen durchs Schweißen verstärkt werden muss. Ob das bei diesem dünnen Material überhaupt machbar ist, werde ich wohl im Laufe der nächsten Woche erfahren.
So musste ich mir andere Teile suchen, die ich durch eine Schleifbearbeitung weiter verarbeiten kann. Da ja noch bestimmt "1000" Teile auf mich warten, griff ich in eine große Kiste und entnahm den Luftfilterkasten und den Ventildeckel. Zwischen 16:35h und 18:10h war ich beschäftigt.
Freitag, 17.12.2010:
Bei diesen schlechten Witterungsbedingungen waren arbeitstechnisch die Leute weg geblieben, was mich dazu bewogen hat, 1,5 Stunden Freizeitausgleich zu nehmen. Das veranlasste mich wiederrum, zwischen 14h und 16h am Luftfilterkasten zu schleifen.
Samstag, 18.12.2010:
Ich ersteigerte um 10:12:50h einen Querträger für die hinteren Schwingungsdämpferaufnahmen für den Preis von 25,46€. Die Versandkosten werden mir noch mitgeteilt. Dieses Trägerblech ist so selten, dass ich mich tierisch über diesen Kauf freue und das noch für diesen Preis. So kann man mich glücklich machen.
Die Versandkosten betragen 16,25€.
Gegen Abend überreichte mir der Bekannte Achim Neumann 10 Fächerschleifer des Körnungsgrades 120, DM 80x30 und 10 Stck. des Körnungsgrades 150, DM 30x10. Vielen Dank nochmal.
Sonntag, 19.12.2010:
Ich habe um 21:52:45h vier originale Stahlfelgen für einen Betrag von 51€ plus 4,50€ Versand ersteigert. Bevor ich meine zum Teil sehr stark korrodierten am Fahrzeug befindlichen Stahlfelgen aufwändig sandstrahlen lasse, war diese Möglichkeit die sinnvollere Variante.
Montag, 20.12.2010:
Auch heute war ich etwas früher zu Hause, was mich zu weiteren Taten am Kadett A angespornt hat. Dort schliff ich ein Türgürtelstück und den Ventildeckel, weiterhin reinigte ich zum Teil den Vorderachskörper, entfernte die letzten Gummilagerungen aus der vorderen Blattfeder und löste aus dem Türgürtelstück die geklammerte Dichtleiste. Insgesamt beschäftigte mich das Beschriebene zwischen 14:15h und 18:00h.
Bis auf das Einfrieren der Füße und des Sprudelwassers war alles noch zu meistern.
Ich habe um 20:37:19h eine nagelneue Motorhaube im ebay für den Preis von 44,50€ ersteigert. Da der Artikelstandort in Herne ist, "gleich um die Ecke", hole ich die Haube persönlich ab.
Dienstag, 21.12.2010:
Zunächst einmal suchte ich die Firma Zillich auf, um Rücksprache bezüglich der Schweißarbeiten an meinem angerissenen Kühlergrill zu halten. Nach diesem Dialog war klar, dass sich besprochene Arbeiten nicht lohnen werden, da ein neuer Kühlergrill etwa den Preis der Schweißarbeiten bedeuten würde, rund 60 bis 70€. Da muss ein anderer Grill her.
Danach holte ich sofort nach Dienstende die Motorhaube in Herne ab. Anschließend fuhr ich zur Garage, um das Türgürtelstück weiter zu bearbeiten. Etwa eine halbe Stunde hatte ich zu tun.
Zwischenzeitlich meldete sich der Verkäufer der ersteigerten Vorderachse zwecks Übergabetermin.
Mittwoch, 22.12.2010:
Zwischen 17:00h und 18:10h war ich wieder fleißig, denn die am Vortag bearbeitete Türleiste muss fertig werden.
Zuhause überreichte mir meine Frau Kerstin das ersteigerte Lager sowie den Kühlerschlauch.
Donnerstag, 23.12.2010:
Kurz vor Heiligabend ersteigerte ich unter "Sofortkauf" einen Buchenholzspachtel für das Verzinnen, 35mm für einen Betrag von 6€ sowie einen Rostentferner der Marke Pelox RF, 500g - Flasche für den Preis von 17,50€. Bei beiden Produkten kommen Versandkosten in Höhe von je 4,50€ hinzu.
Ob der Rostentferner etwas taugt, werde ich sehr wohl herausfinden.
Zwischen 17:00h und 17:40h schliff ich noch meine Türleiste zu Ende.
Freitag, 24.12.2010:
An meinem Geburtstag habe ich von meiner lieben Frau 70! Fächerschleifer unterschiedlicher Größe und Körnung, eine 18er Stecknuss sowie 3 Maul-/Ringschlüssel geschenkt bekommen. Jetzt können bald die Schleiforgien beginnen.
Sonntag, 26.12.2010:
Um 9:43:36h ersteigerte ich das Ölpumpensaugrohr für den Betrag von 1,99€ zuzüglich ? € Versand.
Montag, 27.12.2010:
Zwischen 18:30h und 19:30h habe ich die damals ersteigerte Vorderachse an den ursprünglichen Besitzer übergeben.
Dienstag, 28.12.2010:
Diesmal war die zweite Türleiste an der Reihe. Ich entfernte die befestigte Schachtleiste und begann mit den Schleifarbeiten. Beschäftigt war ich insgesamt 0,8 Stunden.
Da ich nur eine Kupplungreibscheibe in neuer Version vorliegen habe, brauche ich dementsprechend noch das Gegenstück. So ersteigerte ich auf der ebay-Plattform um 20:14:45h einen passenden Kupplungsautomaten. Der Betrag lag bei 9,90€ plus der Versandkosten von 6,90€. Nun fehlt mir nur noch das Ausrücklager.
Donnerstag, 30.12.2010:
An meinem letzten Arbeitstag konnte ich mich so richtig an der Garage austoben. So bearbeitete ich das 2. Türgürtelstück gänzlich. Dabei war ich zwischen 17:20h und 19:45h begeisternd dabei.