Lackieren der Karosserie und deren Anbauteile sowie Komplettierung von Baugruppen
Mittwoch, 01.01.2020:
Nach dem Frühstück ging es so weiter, wie es im letzten Jahr aufhörte. Ich werde mich nun von 9 Regalen trennen, um in der Garage für Übersichtlichkeit zu sorgen.
Samstag, 04.01.2020:
Die Aufräumarbeiten gingen mit voller Kraft weiter. Ein Regal konnte ich verkaufen, eines verschenken und vier bei uns im Mietshaus unterbringen. Die Übersichtlichkeit freut mich nun sehr; gerade auch deshalb, da ich erfahren habe, dass ich weiterhin meine Garage behalten darf.
Montag, 06.01.2020:
Den Kraftstoffbehälter habe ich nun zum weiteren Mal mit Phosphorsäure geflutet und mittels Pinsel so gut wie möglich von innen bearbeitet.
Die letzten Schränke sind heute abgeholt worden. Diese hatte ich mit dem Zusatz "zu Verschenken" inseriert.
Dienstag, 07.01.2020:
Die letzten Aufräumarbeiten in der Garage haben mich heute Abend begleitet. Weiterhin hatte ich heute früh und gegen Abend nochmals die Säure an den Innenflächen des Tanks mittels Pinsel angerieben.
Mittwoch, 08.01.2020:
Sehr intensiv habe ich mich mit dem Abschleifen der Innenhaut des Tanks beschäftigt. Am Ende habe ich die Innenflächen mit Fertan geflutet.
Donnerstag, 09.01.2020:
Den Kraftstoffbehälter habe ich sehr intensiv mit Wasser ausgewaschen.
Samstag, 11.01.2020:
Für den Tank habe ich eine Abdeckung angefertigt, die die Schwimmeröffnung beim Versiegeln abdichten soll. Weiterhin habe ich den Tankdeckel angepasst. Zum Schluss habe ich mich mit dem Ausbeulen der rechten Seitenwand beschäftigt.
Montag, 13.01.2020:
Da ich zum Glück vor dem Lackieren der Karosserie feststellte, dass der Tankdeckel erst einmal nicht passte, habe ich nun beschlossen, zur Sicherheit die komplette Vorder- und Hinterachse einzubauen. Sicherlich auch gut, um die Karosse besser zum Lackierer verbringen zu können. Nun habe ich mit dem Einbau der Vorderachse begonnen und so auch einige Probleme festgestellt, an denen ich noch arbeiten muss.
Dienstag, 14.01.2020:
Die Vorderachse ist nun provisorisch eingebaut, einige Änderungen muss ich dennoch zur Optimierung vornehmen. Meine ATS-Cup-Räder dienen als fahrbarer Untersatz. Die Bilder 2020/1 bis 2020/4 weisen visuell auf das Erzählte hin.
Bild 2020/1
Bild 2020/2
Bild 2020/3
Bild 2020/4
Freitag, 17.01.2020:
Ich nahm mir die Zeit, um die vollständige Hinterachse einzubauen. Auch hier muss an einigen Stellen nachgearbeitet werden. Dazu habe ich die Bilder 2020/5 bis 2020/7 erzeugt.
Bild 2020/5
Bild 2020/6
Bild 2020/7
Samstag, 18.01.2020:
Ich habe mich vornehmlich mit dem Anpassen des rechten oberen Lenkers an die Radhauswand beschäftigt. Dafür musste noch einmal die Vorderachse ausgebaut werden. Zum Ende hin habe ich damit begonnen, die Lenkstange in die entsprechende Öffnung einzufädeln, leider ohne Erfolg. Durch das Verchromen haben sich die entsprechenden Maße von Außen- und Innendurchmesser deutlich verändert. Die nächsten Bilder 2020/8 bis 2020/13 zeigen den Zustand zweierlei Felgenvarianten.
Bild 2020/8
Bild 2020/9
Bild 2020/10
Bild 2020/11
Bild 2020/12
Bild 2020/13
Sonntag, 19.01.2020:
Um 21:40h erwarb ich ein Unterlegscheibensortiment von 350 Stück aus Kunststoff für den Betrag von 4,19€ aus China. Lieferung wird wohl zwischen Februar und März sein.
Montag, 20.01.2020:
Um das Fahrzeug zum Lackierer zu verbringen, muss die Lenksäule samt Lenkrad eingebaut werden. Dabei musste ich die verchromte Aufnahme für die Lenksäule aufarbeiten, um sie passend zu machen. Das Bild 2020/14 zeigt den abschließenden Einbau.
Bild 2020/14
Dienstag, 21.01.2020:
Meine Arbeiten beschränkten sich auf das Richten des Bodenbereichs und das Anpassen des rechten Türrahmens.
Um 20:17h ersteigerte ich im ebay unter Sofortkauf eine Spraydose EP-Grundierfüller, 400ml für den Betrag von 9,85€.
Donnerstag, 23.01.2020:
Es ist Zeit, die Tankklappe zu entrosten, bevor der Lackierer tätig wird.
Freitag, 24.01.2020:
Neben dem Entrosten meines Tankdeckels habe ich mit dem Abschleifen der Chromschicht an den Fensterkurbeln, den Rosetten und am Heckklappenschloss begonnen. Diese lässt sich nicht entmetallisieren (chemisch entchromen), da es sich um Grauguss handelt und dieser sich dabei zum Teil "auflösen" würde, laut Aussage meines Verchromers. Da der Zylinderblock (Grauguss) beim Entmetallisieren dieselben Erscheinungen zeigte und ich diesen entsorgen musste, ist das Abschleifen die einzig richtige Wahl. Die Schleifarbeiten nahmen etwa 0,6 Stunden Zeit in Anspruch.
Gegen 20:11h ersteigerte ich im ebay unter Sofortkauf 8m Kantenschutzprofil für einen Betrag von 9,60€ zuzüglich 5,60€ Versandgebühr.
Die Spraydose EP-Grundierfüller habe ich heute erhalten.
Samstag, 25.01.2020:
Der Tankdeckel ist nun soweit entrostet. Anschließend nahm ich mir 2,5 Stunden lang die Fensterkurbeln, die Rosetten und das Heckklappenschloss mit der Akku-Bohrmaschine vor. Der Chrom ist soweit entfernt, jetzt folgt das Glattschleifen von Hand.
Montag, 27.01.2020:
Zwischen 17:00h und 18:45h habe ich letztere erwähnte Teile von Hand geschliffen.
Dienstag, 28.01.2020:
In der Zeit von 16:25h bis 17:10h konnte ich die schon begonnenen Teile ad acta legen.
Mittwoch, 29.01.2020:
Ich habe heute das Kantenschutzprofil erhalten.
Freitag, 31.01.2020:
An meinem freien Tag konnte ich zunächst die Teile vom Verchromer abholen. Die da wären: Entmetallisierte hintere Stoßstange, neu verchromter Hauptbremszylinder, verkupferte Scheibenzierrahmen sowie verchromte Verschraubungen. Letzteres ist im Bild 2020/15 dargestellt. Nach einem Mittagessen begann ich an der Garage mit meinen Arbeiten. Hauptbremszylinder in der Bohrung abbeizen sowie die Stoßstange etwa 2,2 Stunden lang schleifen.
Bild 2020/15
Samstag, 01.02.2020:
Ich habe zunächst den Hauptbremszylinder auf Vordermann gebracht. Dabei habe ich weitere Abbeizarbeiten in der Tiefe der Bohrung ausgeführt sowie alle Zugänge gereinigt. Anschließend kam der Zusammenbau zustande. Weiterhin habe ich mir ein einfaches Werkzeug gebaut, um den Kraftstoffbehälter von innen zu reinigen. Es gibt durchaus nach dem Entrosten mit verschiedenen Mitteln eine Oberflächenschicht, die vor dem Versiegeln ordentlich abgetragen werden muss.
Montag, 03.02.2020:
Mit meinem gebauten Werkzeug habe ich knapp zwei Stunden lang des Tank von innen abgeschliffen.
Dienstag, 04.02.2020:
Nochmals eine halbe Stunde lang habe ich den Tank von innen nachgearbeitet, danach mit Bremsenreiniger ordentlich gereinigt.
Donnerstag, 06.02.2020:
Der hinteren Stoßstange habe ich eine halbstündige Schleifkur verpasst.
Freitag, 07.02.2020:
Ich habe die erste Schicht Tank-Versiegelung im Innenraum des Kraftstoffbehälters untergebracht.
Ich habe die aus China bestellten Kunststoff-Unterlegscheiben erhalten.
Samstag, 08.02.2020:
Die zweite Schicht der Tank-Versiegelung ist aufgebracht sowie ein gebrauchtes linkes Ausstellfenster mit 3,5 stündigem Schleifeinsatz auf Vordermann gebracht worden.
Ohne es zu wissen, hat der Bekannte Thorsten das Bild 2020/16 ins Leben gerufen.
Bild 2020/16
Dienstag, 11.02.2020:
An der Garage nahm ich mir schleiftechnisch 1,2 Stunden lang die hintere Stoßstange vor.
Donnerstag, 13.02.2020:
Unter dem Motto "Kleinvieh macht auch Mist" habe ich eine gute halbe Stunde lang die hintere Stoßstange mit 180er Schleifpapier beackert.
Freitag, 14.02.2020:
Ich habe das linke Ausstellfenster an die Karosserie sowie dessen Lagerbock an die C-Säule angepasst. Die dazugehörigen Schrauben habe ich poliert. Die restliche Zeit von 0,3 Stunden habe ich mit dem weiteren Schleifen der hinteren Stoßstange verbracht.
Samstag, 15.02.2020:
Ich begann den Tag mit dem Verzinnen und Schleifen des hinteren, linken Scheibenrahmens der Karosserie und endete mit dem zweistündlichen Schleifen der hinteren Stoßstange.
Montag, 17.02.2020:
Den vorderen, linken Scheibenzierrahmen habe ich soweit fertig geschliffen. Ganze zwei Stunden Zeit brauchte ich. Zudem habe ich die Verschraubungen für die vorderen Fahrtrichtungsanzeiger vollständig an die Karosserie angepasst.
Dienstag, 18.02.2020:
Nun nahm ich mir den vorderen, rechten Zierrahmen vor. Diesen schliff ich zunächst mit 320er Schleifkörnung 50 Minuten lang.
Donnerstag, 20.02.2020:
Den schon begonnenen Zierrahmen habe ich mit 0,5 Stunden Schleifzeit fertig geschliffen. Zudem habe ich die äußeren Befestigungsschrauben der Fahrtrichtungsanzeiger poliert.
Freitag, 21.02.2020:
Ich habe beide Heckleuchten, beide Scheinwerfer mit Lampenzierringen und die Kennzeichenbeleuchtung angepasst. Dafür musste an verschiedenen Gegebenheiten gebohrt, geschliffen und poliert werden. Das Bild 2020/17 zeigt unter anderem die angepassten Scheinwerfer.
Bild 2020/17
Samstag, 22.02.2020:
Da ich die Zierleistenklammern, die in den Seitenwandleisten Verwendung finden, nicht auftreiben konnte, habe ich 20 Stück selbst angefertigt. Dabei half mir ein Stück Karosserieblech, eine Säge, Bohrer, ein M4 Gewindeschneider, eine Feile sowie Schrauben mit Schraubensicherung. Zwischen 13:00h und 19:00h war ich im Einsatz.
Montag, 24.02.2020:
Ich habe zwei Ziehverschlüsse der Ausstellfenster vollständig zerlegt, danach die Chrom-, Nickel- und Kupferschicht restlos grob abgeschliffen und die Teile von Hand auf eine glatte Oberfläche gebracht.
Dienstag, 25.02.2020:
Gegen 14:30h schlug ich beim Verchromer auf, um ihm die polierten Teile zu übergeben.
Gegen 19:50h habe ich den Betrag von 125,13€ überwiesen an die Firma Matz Autoteile überwiesen, der ein rechtes Seitenwandschwenkfenster LZL, ein Gummipuffer für die Tankklappe und für den Vordersitz beinhaltete.
Freitag, 28.02.2020:
Ich habe heute Vormittag das bestellte Ausstellfenster samt Gummipuffer erhalten.
Samstag, 07.03.2020:
Ich habe mich an diesem sonnigen Tag mit Lackieren einiger Fahrzeugteile sowie dem weiteren Anpassen der Fahrzeugkomponenten, wie dem Zusammenstellen der zugehörigen Verschraubungen befasst. Dabei habe ich Schrauben gekürzt und Schraubelemente geschliffen und poliert.
Um 22:07h ersteigerte ich unter Sofortkauf 2 Stck. Steckbolzen 8 x 54mm, V4A für einen Betrag von 3,84€ zuzüglich Versandgebühren von 2,90€.
Sonntag, 08.03.2020:
Um 12:47h ersteigerte ich unter Sofortkauf eine selbstklebende Schaumstoffrolle 5mx15mmx3mm für den Betrag von 2,21€.
Mittwoch, 11.03.2020:
Da mein Verkäufer den Kauf aus unerklärlichen Gründen rückgängig gemacht hat, habe ich erneut 2 Stck. Steckbolzen 8x54mm, V4A für den Preis von 3,20€ plus Versand von 2,99€ erworben.
Donnerstag, 12.03.2020:
Das mehrteilige Gasgestänge hatte ich heute angepasst, da durch die Verchromung die Gelenke enger geworden sind.
Samstag, 14.03.2020:
Ich habe mich erneut mit unterschiedlichsten Aufgaben befasst, u.a. mit dem Lackieren der Türpins, Anfertigen von Gummiunterlagen, Manschetten und Befestigungen verschiedener Art.
Montag, 16.03.2020:
Diesmal nahm ich mir die Kotflügel vor. Im vorderen Bereich setzte ich insgesamt zwei Bohrungen und passte die Linsenkopfschrauben an.
Dienstag, 17.03.2020:
Beide Kotflügel habe ich im Bereich der A-Säule / Winschutzscheibe nacharbeiten müssen.
Gegen 20:25h habe ich im ebay 2 Stück Linsenkopfschrauben mit Innensechskant V2A M6x70mm für einen Betrag von 2,38€ erworben.
Mittwoch, 18.03.2020:
An meinem freien Tag habe ich beim Verchromer meine verkupferten und verchromten Teile abgeholt, siehe hierzu auch das Bild 2020/18.
Bild 2020/18
Um 21:30 ersteigerte ich auf der ebay-Plattform 5 Sechskantschrauben V2A, M8x65mm für einen Betrag von 1,70€ plus 2,20€ Versand.
Donnerstag, 19.03.2020:
Heute habe ich bei Matz Autoteile folgende Teile bestellt: 2 x Sicherungsfeder, 8 x Tülle, 8 x Federmutter und 1 x Dichtung inklusive der Versandkosten von 18,21€.
Samstag, 21.03.2020:
Alle Kühlerschläuche habe ich soweit bereitgestellt, angepasst und auch die entsprechenden Schlauchschellen vorbereitet. Zudem habe ich Verschraubungen im Bereich der Motorhaube und der Türschließplatten angepasst.
Donnerstag, 26.03.2020:
Kupplungs- und Bremspedal habe ich mitsamt der Welle angepasst, zudem noch Lackierarbeiten ausgeführt und eine Kugelmutter angefertigt.
Die Kleinteile von Matz-Autoteile habe ich zugeschickt bekommen.
Samstag, 28.03.2020:
Für den Heizungskasten habe ich eine Dichtung selbst angefertigt und angebracht sowie alle benötigten Schrauben für die Türen zusammengestellt und angepasst.
Montag, 30.03.2020:
Die beiden Linsenkopfschrauben habe ich erhalten.
Dienstag, 31.03.2020:
Ich habe die Verschraubungen für das Heckklappenschloss, die darunter liegende Klemmeinrichtung, die Zündspule sowie den Lichtmaschinenregler angepasst. Weiterhin habe ich eine Dichtung für das aus der Spritzwand verlaufene Zündkabel angefertigt.
Gegen Abend habe ich mit dem Schleifen der gekupferten Tür- und Ausstellfensterteile begonnen. Dafür nahm ich mir 1,6 Stunden Zeit.
Donnerstag, 02.04.2020:
Gegen Abend habe ich Zuhause etwa eine geschlagene Stunde lang weitere gekupferte Teile fein geschliffen.
Freitag, 03.04.2020:
Die letzten drei verkupferten Teile habe ich heute Abend fertig gestellt. Dabei investierte ich 1,2 Stunden Schleifzeit.
Vorher entrostete ich eine Fensterheber-Seilrolle und habe Verschraubungen für die Kotflügel und Türbremse zusammengestellt.
Samstag, 04.04.2020:
Ich habe mich mit dem Mechanismus der Fensterheber-Seilrolle herumgeärgert, habe bei der Intensivreinigung eine Sonnenblende zerstört und bei diversen Bauteilen weitere Verschraubungen plaziert. Weiterhin habe ich mit dem Schleifen der hinteren, verkupferten Stoßstange begonnen.
Sonntag, 05.04.2020:
Da ich meine Sonnenblenden auch mit Intensivreinigung nicht sauber bekommen habe, habe ich heute Abend im ebay zwei Neue bestellt. Der Preis lag bei 40€ zuzüglich 5,49€ Versandgebühr.
Montag, 06.04.2020:
Da ich die verkupferten Teile an meinem freien Mittwoch zur Verchromerei bringen möchte, muss die hintere Stoßstange noch schnell glatt geschliffen werden. Dafür gingen heute noch recht spät 1,3 Stunden ins Land.
Dienstag, 07.04.2020:
Morgens vor der Arbeit eine halbe Stunde, abends nach Dienstschluss nochmal 0,4 Stunden beackerte ich die hintere Stoßstange gänzlich. Zudem bohrte ich in die neue linke Rohbautür für das Türgürtelstück innen zwei Befestigungslöcher.
Mittwoch, 08.04.2020:
Ich habe die Trägerplatte für die Frischluftheizung vollständig montiert, habe die Verschraubungen an die Wischerlager angepasst und Klammern für die Befestigung der Türsamtleisten angefertigt.
Freitag, 10.04.2020:
Am heutigen Karfreitag durfte ich mich mehrere Stunden lang intensiv mit dem Verteilergehäuse des Gebläsemotors beschäftigen. Das Gehäuse habe ich vollständig aufpoliert und Rissbildungen an der Seitenwand und den Abbruch einer Befestigungslasche in Ordnung gebracht. Eigentlich habe ich seit langer Zeit nach einem Ersatz gesucht, bin aber nicht fündig geworden. Aber am Ende hat sich mein Aufwand gelohnt.
Samstag, 11.04.2020:
An einem wunderschönen sonnigen Tag habe ich die Türsamtleisten rechts- und linksseitig angebracht, für die Lagerböcke der Ausstellfenster die notwendigen Verschraubungen angepasst, einige verbleibende Schrauben und Halter auf Hochglanz poliert sowie die Verkabelungen für den 6V-Gebläsemotor auf Länge zugeschnitten und mit den korrekten Kabelschuhen versehen.
Heute bekam ich die neuen Sonnenblenden zugeschickt.
Dienstag, 14.04.2020:
Als erstes kümmerte ich mich um das Einschlagen der Fahrzeug-Ident-Nr. auf einem V2A-Blech. Diese darf bei Fahrzeugen vor dem Baujahr 1969 an der Karosserie auch aufgenietet sein. Hier fehlen nun nur noch die TPN-Begrenzungen. Danach habe ich Hülsen angefertigt, die in die untere Aufnahme der hinteren Schwingungsdämpfer eingesetzt werden. Danach müssen die Verschraubungen angepasst und poliert werden.
Gegen Abend habe ich an einen Alt-Opel-Teilehändler 105€ überwiesen, bei dem ich einen linken Alu-Türrahmen, eine rechte Türscheibe, die lange Wischerstange und ein Scharnier im Bereich des Handschuhkastens bestellt habe.
Donnerstag, 16.04.2020:
Für die untere Befestigung der hinteren Schwingungsdämpfer müssen die Verschraubungen auf Länge gesägt und anschließend poliert werden. Dafür investierte ich etwa 0,8 Stunden Schleifarbeit.
Freitag, 17.04.2020:
Eine weitere Stunde Schleifzeit floss in die am Vortag geschliffenen Verschraubungen. Zudem habe ich die hinteren Schwingungsdämpfer im Einbau fotografiert und in Bild 2020/19 abgelegt.
Bild 2020/19
Samstag, 18.04.2020:
Ich habe die zuvor am Vortag geschliffenen Verschraubungen zu Ende bearbeitet, habe die Kotflügelschrauben poliert und den Motor wieder teilzerlegt. Was ich nicht gemacht habe, ist das Nachhonen der Zylinderräume, was ich aber nachholen werde.
Ich bestellte um 20:25h auf der ebay-Plattform ein BGS Honwerkzeug, um den Kreuzschliff in den Zylinderräumen des Motorblocks zu erzeugen. Dafür überwies ich den Betrag von 13,95€.
Montag, 20.04.2020:
Ich habe mein selbst angefertigtes V2A-Schild samt Fahrzeug-Ident-Nr. mit dem TÜV-Nord-Stempel begrenzt und am rechten Radeinbau angepasst, was das Bild 2020/20 wiedergibt.
Bild 2020/20
Dienstag, 21.04.2020:
Da ich für meinen Tacho keine originalen Befestigungsmittel mehr besitze, habe ich diese selbst angefertigt. Zudem habe ich Tacho und Schalterleiste angebaut, um den größten Teil des Kabelbaums anzupassen.
Ich habe einfach mal 1€ im ebay auf eine neue verchromte 6V-Hupe gesetzt und diese heute ersteigert. Versandkosten liegen bei 6€.
Donnerstag, 23.04.2020:
Ich habe mal angefangen, den Kabelbaum zu entwirren. Siehe auch das Bild 2020/21.
Bild 2020/21
Freitag, 24.04.2020:
Das Entwirren des Kabelbaums hat zum Teil funktioniert. Nun muss der Schaltplan ran, da sich einige Verkabelungen selbstständig gemacht haben.
Samstag, 25.04.2020:
Ganze 7 Stunden habe ich mich mit dem Kabelbaum beschäftigt. Das optimale Verlegen und das Positionieren von Blinkgeber oder dem Fußabblendschalter sorgt für jede Menge Spannung. Denn alles mögliche an elektrischen und anderen Verbrauchern oder Teilen muss entsprechend verbaut werden. Siehe hierzu auch meinen Arbeitsplatz laut Bild 2020/22.
Bild 2020/22
Sonntag, 26.04.2020:
Ich habe heute den Fußabblendschalter (Fernlicht) am Armaturenbrett angepasst und angebracht. Siehe hierzu auch die Bilder 2020/23 und 24.
Bild 2020/23
Bild 2020/24
Dienstag, 28.04.2020:
Ich habe den Warnblinkschalter angebracht und ein Blech angefertigt, welches den Sicherungskasten aufnimmt. Dazu habe ich die Bilder 2020/25 und 26 bereitgestellt.
Bild 2020/25
Bild 2020/26
Mittwoch, 29.04.2020:
Ich habe heute alle Kabel laut Schaltplan und eigenen Aufzeichnungen dem Sicherungskasten zugeordnet.
Die bestellte 6V-Hupe ist heute eingetroffen.
Donnerstag, 30.04.2020:
Nun werden am Kabelbaum die einzelnen Bereiche zusammengefasst.
Freitag, 01.05.2020:
Eigentlich sollte man am Feiertag nichts am Auto machen, aber da ich am Kabelbaum gehörig viel Arbeit habe, hat meine Frau mir das "Okay" gegeben. So habe ich den Warnblinkschalter vollständig angeschlossen und den Hauptkabelbaum im Bereich der linken A-Säule abisoliert.
Samstag, 02.05.2020:
Ich habe den Bremslichtschalter entrostet, lackiert und mit dem Kabelsatz versehen sowie Kabel für Hupe, Öldruckgeber und Lichtmaschinenregler positioniert.
Sonntag, 03.05.2020:
Gegen 22:09h habe ich im ebay 10 spezielle Flachsteckhülsen für den Betrag von 1,95€ zuzüglich 2,80€ Versand erworben.
Montag, 04.05.2020:
Als Nächstes muss der Kabelbaum im Bereich der Scheinwerfer / Blinker angepasst werden. Da bringe ich die Kabellängen und -stecker auf das gewünschte Maß.
Dienstag, 05.05.2020:
Vor Dienstbeginn und nach Dienstende habe ich mich weiterhin mit dem Anpassen des Kabelbaums im Bereich der Scheinwerfer auseinandergesetzt.
Meine Flachsteckhülsen sind heute eingetroffen.
Freitag, 08.05.2020:
Nun habe ich endgültig den Kabelbaum zu den Scheinwerfern nach den Bildern 2020/27 und 28 fertiggestellt.
Bild 2020/27
Bild 2020/28
Samstag, 09.05.2020:
Nun setzte ich zunächst den Motorblock ein, um auch dort die Kabelstränge anzupassen. Anschließend habe ich mich vornehmlich um die Verkabelungen im Bereich der Heckleuchten, der Kennzeichenbeleuchtung und des Tankgebers gekümmert. Das Bild 2020/29 zeigt den integrierten Block.
Bild 2020/29
Sonntag, 10.05.2020:
Nun habe ich auch die Verkabelung für die Kennzeichenbeleuchtung gesetzt. Das Bild 2020/30 zeigt den Kabelstrang im Bereich der Heckleuchten.
Bild 2020/30
Montag, 11.05.2020:
Das Kabel für den Tankgeber ist von mir angepasst worden.
Dienstag, 12.05.2020:
Ich habe die Verkabelung für Öldruckgeber und Zündverteiler / -spule angelegt.
Donnerstag, 14.05.2020:
Heute setzte ich das Getriebe ein, um die Verkabelung der Hupe optimal bereitzustellen.
Freitag, 15.05.2020:
Auch dieses Kabel ist nun angepasst, siehe hierzu die Bilder 2020/31 und 32.
Bild 2020/31
Bild 2020/32
Samstag, 16.05.2020:
Mit meinen Bekannten Sebastian und Frank haben wir wie in alten Zeiten geschraubt. Heute habe ich zwei Bremsleitungen im Motorraum passend angelegt. Dazu habe ich auch die Bilder 2020/33 bis 2020/38 visuell vorbereitet.
Bild 2020/33
Bild 2020/34
Bild 2020/35
Bild 2020/36
Bild 2020/37
Bild 2020/38
Montag, 18.05.2020:
Diesmal nahm ich mir den Kabelbaum vor. Und zwar müssen Lichtmaschine, Anlasser, LIMA-Regler und Batterie mit den entsprechenden Verkabelungen versorgt werden.
Mittwoch, 20.05.2020:
Gegen 22:37h habe ich auf der ebay-Plattform 2 Batteriepolklemmen für den Betrag von 3,20€ ersteigert. Die Versandkosten beliefen sich auf 2,90€.
Freitag, 22.05.2020:
Im Innenraum habe ich die Kabelstruktur bis auf das Anlasserkabel fertiggestellt.
Samstag, 23.05.2020:
Ich habe mir heute das optimale Anlasserkabel besorgt und vollständig angepasst.
Sonntag, 24.05.2020:
Ich habe mit dem Verlegen der Kraftstoffleitung begonnen. Diese wird kombiniert mit einer verchromten Kupferleitung und Gummischläuchen.
Um 19:17h ersteigerte ich im ebay 5 Unterlegscheiben M10 groß in V2A für den Betrag von 1,75€ zuzüglich Versand von 1,95€.
Montag, 25.05.2020:
Ich passte laut Bild 2020/39 die Kraftstoffleitung samt Filter zum Teil an. Danach musste ich die Bohrung im linken oberen Spritzwandbereich vergrößern, da nicht nur die Schläuche der Scheibenreinigungsanlage, sondern auch die Tachowelle hindurch geführt wird.
Meine beiden Polklemmen habe ich heute Abend erhalten.
Bild 2020/39
Um 22:32h bestellte ich im ebay 10 Stück Edelstahl-Kabelbinder 30x0,46cm für den Preis von 3,69€.
Mittwoch, 27.05.2020:
Zunächst habe ich den Kabelbaum im Bereich der Lichtmaschine und des Reglers korrigiert, anschließend das Massekabel vorbereitet, die letzte Bremsleitung zur Hinterachse hin eingezogen und eine Halterung fast vollständig angefertigt, die die Tachowelle, Kraftstoff- und Bremsleitung aufnimmt.
Ich habe heute die Edelstahl-Unterlegscheiben erhalten.
Donnerstag, 28.05.2020:
Meine Halterung wurde mir sauber mit der Flex in zwei Teile geteilt, so konnte ich diese 1,3 Stunden lang zu Hause grob vorschleifen.
Freitag, 29.05.2020:
Das Anpassen der Kraftstoffleitung stand heute im Vordergrund. Dabei habe ich zunächst die Halterung fertig gestellt und die Kraftstoffleitung im vorderen Bereich angepasst. Die zweite Halterung habe ich soweit gebohrt und geflext, dass sie nur noch geschliffen, poliert und eingesetzt werden muss. Weiterhin habe ich den Wasserschlauch für das Heizungsventil auf die entsprechende Länge gebracht. Die Bilder 2020/40 bis 42 werden zu visuellen Zwecken mitgeliefert.
Bild 2020/40
Bild 2020/41
Bild 2020/42