Der erste Dreh mit meinem Kadett D
Sonntag, 30.06.2013:

Da ich zur Zeit wenige Treffen besuche, war ich umso erstaunter, dass sich vor etwa zwei Wochen der Fernsehsender VOX bei mir meldete. Nach deren Aussage war man dort durch Zufall auf diese Homepage geraten und hatte ein Interesse an einem gemeinsamen Film geäußert. Erst einmal war ich skeptisch, aber dann fand ich es doch interessant, dabei mitzuwirken. An diesem Tag kamen drei Personen vorbei, die dann nach strikten Anweisungen zwischen 10:00h und 17:00h ihrer Arbeit nachgingen. Gedreht wurde bei mir zu Hause, an der Garage, an der Prüfanlage in Witten sowie im Bereich Phoenix-West in Dortmund-Hörde. Für mich war es eine lehrreiche Erfahrung, mit dieser Art der Medien zu kommunizieren. Es ist soweit alles sehr angenehm abgelaufen und ich bin mal gespannt, ob der Dreh wirklich gezeigt wird. Ich lasse mich gerne überraschen.

Sonntag, 22.09.2013:
Gestern um 11:05h habe ich eine E-Mail des Fernsehsenders VOX erhalten, dass am heutigen Tag um 17Uhr der Bericht ausgestrahlt wird, der am 30.06.2013 aufgenommen wurde. Ich bin super aufgeregt, da man nie weiß, wie man im Fernsehen dargestellt wird oder sich selbst zeigt. Ich bin einfach mal gespannt auf das Ergebnis.
Nach 18:15h war ich erleichtert. Der Beitrag hat mich persönlich sehr positiv überrascht, hätte vielleicht ein kleines Stück länger sein können. Das Wichtigste kommt in diesem Film rüber und das Schöne war auch, dass mein neues Projekt noch einmal kurz aufgegriffen wurde. An dieser Stelle noch einmal meinen großen Dank!
Freitag, 27.09.2013:
Wie angekündigt, hat mir der Fernsehsender VOX eine DVD mit meinem Betitrag zukommen lassen. Das hat mich sehr gefreut!
Sonntag, 03.11.2013:
Jetzt, wo die Saison erst einmal wieder abgeschlossen ist, komme ich nicht drum herum, die Räder neu aufarbeiten zu lassen. Im Laufe der letzten 5 Jahre seit der Verchromung löst sich diese immer weiter von den Felgen ab. Nach Aussage meines Freundes Lothar Kreft kann es damit zu tun haben, dass die Betten nicht aus Aluminium, sondern aus Edelstahl bestehen. Aus diesem Grund habe ich alle Räder erst einmal demontiert und werde sie nach dem Abziehen der Reifen zerlegen und entchromen lassen. Danach lasse ich die Oberflächen aufpolieren. Das Bild 2013/1 zeigt den Kadett mit meinen Golf 3-Sommerrädern.
Bild 2013/1
Donnerstag, 14.11.2013:
Meine Frau Kerstin hat heute alle 5 Kompletträder zum Reifenhändler verbracht, um die Reifen abziehen zu lassen. Dabei ist der Betrag von 15€ über den Tisch gewandert. Mit einem Rad habe ich schon mal angefangen, um zu sehen, wieviel Arbeit im Zerlegen der Räder steckt. Es ist zeitintensiv.
Samstag, 16.11.2013:
Ich kam bei meinen Zerlegungsarbeiten hinsichtlich der Dyna-Tech-Räder auf die Idee, eines davon an den linken Seitenwandbereich meines Kadett-A zu halten. Es sieht schon irgendwie interessant aus. Die Demontage der Räder habe ich soweit abgeschlossen und werde mich um einen Termin beim Verchromer kümmern, diese dann entchromen zu lassen. Siehe auch zu den Erzählungen die Bilder 2013/2 bis 2013/4.
Bild 2013/2
Bild 2013/3
Bild 2013/4
Samstag, 23.11.2013:
Gegen 10:00h stattete ich meiner Verchromerei einen Besuch ab, um die Felgenbetten entchromen zu lassen. Laut Aussage sollen diese Arbeiten vor Weihnachten noch abgeschlossen sein.
Samstag, 07.12.2013:
Ich konnte nach einem kurzen gestrigen Anruf beim Verchromer meine entmetallisierten Felgenbetten abholen. Für diese Arbeit überreichte ich dem Verchromer den Betrag von 200€, da der Fehler nach meiner Ansicht nicht bei der Verchromerei zu suchen war. Diese sind absolut metallisch blank und werden von mir demnächst geschliffen und hochglanzpoliert. Mal sehen, ob die Qualität meiner Arbeit ausreicht oder entsprechend von einer Firma nachgearbeitet werden muss.

Sonntag, 08.12.2013:

Da es mir ein wenig langweilig geworden ist, war ich der Meinung, die Garage aufsuchen zu müssen. Dort polierte ich einen kleinen Bereich eines äußeren Felgenbetts, um mir anschließend die Qualität genau anzusehen. Durchaus bin ich in der Lage, mit meinen Möglichkeiten eine gute Oberfäche herzustellen, wenn mir nicht da eine Reihe von "Narben" in der Oberfläche das Leben extrem schwer machen würden. Denn diese haben sich abgebildet, als sich die Chromschicht ablöste und Feuchtigkeit unterwanderte. Nach der Frage an meine Frau Kerstin, ob ich die Schleif- und Polierarbeiten im Badezimmer tätigen kann aufgrund der angenehmeren Temperaturen, bejahte sie es schließlich. So habe ich mehrere Stunden mit 600er und 1200er Schleifpapier und Politur an einem äußeren Felgenbett gearbeitet.
Montag, 09.12.2013:

Mit den Schleif- und Poliertätigkeiten ging es mit Elan weiter. Nur mit dem Unterschied, dass mich zusätzlich die Akku-Bohrmaschine mit Fächerschleifer und gröberes Schleifpapier mit 280er Körnung unterstützte.

Dienstag, 10.12.2013:
Erneut begab ich mich an die Innenschüssel mit diversen Schleif- und Polierorgien.
Mittwoch, 11.12.2013:
Ich habe mich ausschließlich mit den Polierarbeiten an der Innenschüssel befasst, bis diese abgeschlossen waren.
Freitag, 27.12.2013:
Mittlerweile habe ich nach intensiven Bemühungen des Schleifens und Polierens drei der Außen- und eine Innenschüssel fertig. Diese Arbeiten halten mich doch ganz schön auf, da ich gerne auch am Kadett A tätig werden würde. Wie schon vorab erwähnt, ist mein Arbeitsplatz im Badezimmer (laut Bild 2013/5) zu finden, was bei einigen Leuten für Verwunderung sorgt. Das ist wahre Liebe, die vom Herzen kommt...
Bild 2013/5
Montag, 30.12.2013:
Für den späteren Zusammenbau der Dyna-Tech-Räder erwarb ich im Internet 750ml Aluminium-Politur für 28,20€, Karosseriedichtmasse des Herstellers Würth für 28€ sowie Schraubensicherung 50ml für den Betrag von 7,65€.
Dienstag, 31.12.2013:
Endlich habe ich alle äußeren 5 Außenbetten soweit fertiggestellt, das letzte Finish wird in der Garage bei natürlichem Außenlicht stattfinden, da die feinen Kratzer erst dann sichtbar werden. Verbleiben mir nun nur noch die breiten Innenbetten, wobei auch hier eine mit den Schleifarbeiten abgeschlossen war.