Besuch weiterer Treffen
Samstag, 03.03.2018:
Hinsichtlich des bevorstehenden Treffens brauchte ich noch ein paar Spiegelkacheln. Diese 12 Spiegel erwarb ich bei IKEA in Dortmund für den Betrag von 20,97€. Anschließend habe ich unter Sofortkauf im ebay einen Anlasser-Magnetschalter für den Preis von 25,45€ ersteigert. Beim gestrigen Starten des Motors wollte der Magnetschalter nicht ständig durchstarten. Das Risiko des Liegenbleibens ist mir zu hoch.
Dienstag, 20.03.2018:
In der Werkstatt unseres Bekannten Wolfgang haben wir uns getroffen, um den in der Nähe geparkten Anhänger abzuholen. Wolfgang übergab uns noch die Zurrgurte. Nach Anklemmen des Anhängers fuhren meine Frau Kerstin und ich zur Garage, wo wir den Kadett aufluden und alle wichtigen Utensilien in den Fond des Zugfahrzeugs legten. Ich hoffe nur, dass unser alter Ford Galaxy die Strecke Hin und zurück von etwa 2400km ohne Blessuren übersteht. Die alte Dame ist mittlerweile 20 Jahre alt und hat 238.500km auf der Uhr. Das nötigste Werkzeug nehme ich mit, man weiß ja nie. Zum Glück spielt das Wetter hier heute noch mit, gestern wäre mit dem Schnee und dem Salz verheerend gewesen. Die Tage zuvor habe ich die notwendigen Vignetten für Österreich und Ungarn eingekauft. Die für Österreich bekam ich beim ADAC für den Betrag von 9€, die für Ungarn musste ich online per Kreditkarte kaufen für etwa 12€ (beide Male für 10 Tage).

Mittwoch und Donnerstag, 21. + 22.03.2018:

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit meiner Frau geht es nun los auf die Reise nach Ungarn (Budapest). Gegen 12:00h verließ ich den Garagenhof. Das Wetter spielte die ganze Zeit hervorragend mit, kein Regen und Schneefall. Ein schwerer Unfall bei Würzburg-West auf der A3 ließ mich etwa 1,5 Stunden lang verzweifeln. Ansonsten verlief alles reibungslos. Nach 765 km habe ich getankt, wobei die Haupttankstellen an der Autobahn in Österreich recht teuer mit 1,449€ für den Dieselkraftstoff sind. Trotzdem musste ich tanken und habe durch Zufall in etwa 100m Entfernung, durch einen Zaun getrennt, eine Jet-Tankstelle gesichtet, die den unglaublichen Preis von 1,129€ hatte. Nach mehreren Anläufen ist es dann endlich geglückt, auch dort zu tanken. Der Verbrauch lag bei 7,1 l/100km, was für mich für den Anhängerbetrieb überrascht hatte. Um 5:10h und exakt 1202 gefahrenen Kilometer kam ich sodann an der Messe an. Leider kam ich vor 8:00h nicht aufs Gelände, sondern schlief im Auto ein. Auf dem Gelände selbst habe ich den Kadett gereinigt und vom Anhänger entfernt. Gegen 14:00h habe ich im Expo-Hotel eingecheckt und mich um 15:00h bei unserem Betreuer Marc Maisch in der Lobby gemeldet. Anschließend war der Aufbau und die Präsentation des Kadett anvisiert. Gegen 20:30h suchte ich anschließend mein Zimmer im Hotel auf.
Freitag, 23.03.2018:
Da das Frühstück mit integriert war, habe ich vor der Messe erst einmal ordentlich gegessen. Anschließend ging es vor Öffnen der Messetore an unseren Messestand. Dort durchlief ich 3 von 5 Hallen, bei denen ich ordentlich Bilder und Videos erstellte. So langsam lernte ich auch die Mitfahrer kennen, die allesamt gut drauf sind. Abends um 20:00h trafen wir uns alle in der Lobby, um mit den Taxis in die Innenstadt zu fahren. Dort gingen wir ins Hard-Rock-Cafe, um das Abendessen zu verspeisen. Anschließend sahen wir uns in der Innenstadt Budapest's um und durchlebten einen lustigen Abend. Von dort aus ging es dann schließlich mit dem Taxi zurück zum Expo-Hotel.

Samstag, 24.03.2018:

Ich begann den Tag erneut mit einem ausgiebigen Frühstück, bevor ich die Halle A, Stand 37 aufsuchte. Anschließend begab ich mich zu den beiden mir noch fehlenden Messehallen und nahm mehrere erlesene Fahrzeuge mit meiner Kamera auf. Weitere "Benzin"-Gespräche mit den mitgereisten Bekannten wurden intensiv vertieft. Nach Beendigung des Messetages ging ich mit Falko und Dana im Expo-Hotel essen; schlussendlich ging ich aufs Zimmer.
Sonntag, 25.03.2018:
Am letzten Tag musste ich zunächst auschecken, bevor ich das Frühstück anvisieren konnte. Danach ging es zur Messehalle in gewohnter Manier. Ich ackerte nochmals alle Hallen durch und habe weitere Eindrücke aufgenommen. Fahrzeugtechnisch ist hier alles vertreten in verschiedener Qualität. Zurück am Messestand bekam ich von der amtierenden Miss Tuning Vanessa einen Kalender mit Widmung überreicht. Anschließend kam ein ungarisches Fernsehteam auf mich zu und bat mich um ein Interview, das ich auch gab. Gegen 16:30h war dann die Siegerehrung. Wir alle waren sehr gespannt, welche Fahrzeuge mit Pokalen ausgestattet werden sollten. Zu meiner Verwunderung wurde ich für die "Best of Show" - Trophäe nominiert. Von den Gefühlen völlig überwältigt musste ich mich zunächst einmal sammeln. Ein anschließendes Selfie mit John D' Agostino rundete diesen Erfolg ab. Dann war das Ende der Veranstaltung nicht mehr aufzuhalten. Ca. 3 Stünden räumte ich ab und konnte um 19:50h die weite Heimreise antreten.
Montag, 26.03.2018:
Einmal musste ich noch tanken und zwischendurch ein Nickerchen von 1,5 Stunden einlegen, danach kam ich um 13:30h zu Hause am Garagenhof an. Meine Frau und Tochter warteten schon auf mich. Das Wetter hatte zu meinem Glück hervorragend mitgespielt. Auch das alte Zugfahrzeug hatte gehalten. Durch die Unterstützung habe ich insgesamt nur 100€ ausgegeben. Ein absolut gelungenes Wochenende und an dieser Stelle ist der Besuch dieses Messe-Events wirklich sehr zu empfehlen. Zum Abschluss hier "einige" absolute Highlights in Form der Bilder 2018/1 bis 2018/440.
Bild 2018/1
Bild 2018/2
Bild 2018/3
Bild 2018/4
Bild 2018/5
Bild 2018/6
Bild 2018/7
Bild 2018/8
Bild 2018/9
Bild 2018/10
Bild 2018/11
Bild 2018/12
Bild 2018/13
Bild 2018/14
Bild 2018/15
Bild 2018/16
Bild 2018/17
Bild 2018/18
Bild 2018/19
Bild 2018/20
Bild 2018/21
Bild 2018/22
Bild 2018/23
Bild 2018/24
Bild 2018/25
Bild 2018/26
Bild 2018/27
Bild 2018/28
Bild 2018/29
Bild 2018/30
Bild 2018/31
Bild 2018/32
Bild 2018/33
Bild 2018/34
Bild 2018/35
Bild 2018/36
Bild 2018/37
Bild 2018/38
Bild 2018/39
Bild 2018/40
Bild 2018/41
Bild 2018/42
Bild 2018/43
Bild 2018/44
Bild 2018/45
Bild 2018/46
Bild 2018/47
Bild 2018/48
Bild 2018/49
Bild 2018/50
Bild 2018/51
Bild 2018/52
Bild 2018/53
Bild 2018/54
Bild 2018/55
Bild 2018/56
Bild 2018/57
Bild 2018/58
Bild 2018/59
Bild 2018/60
Bild 2018/61
Bild 2018/62
Bild 2018/63
Bild 2018/64
Bild 2018/65
Bild 2018/66
Bild 2018/67
Bild 2018/68
Bild 2018/69
Bild 2018/70
Bild 2018/71
Bild 2018/72
Bild 2018/73
Bild 2018/74
Bild 2018/75
Bild 2018/76
Bild 2018/77
Bild 2018/78
Bild 2018/79
Bild 2018/80
Bild 2018/81
Bild 2018/82
Bild 2018/83
Bild 2018/84
Bild 2018/85
Bild 2018/86
Bild 2018/87
Bild 2018/88
Bild 2018/89
Bild 2018/90
Bild 2018/91
Bild 2018/92
Bild 2018/93
Bild 2018/94
Bild 2018/95
Bild 2018/96
Bild 2018/97
Bild 2018/98
Bild 2018/99
Bild 2018/100
Bild 2018/101
Bild 2018/102
Bild 2018/103
Bild 2018/104
Bild 2018/105
Bild 2018/106
Bild 2018/107
Bild 2018/108
Bild 2018/109
Bild 2018/110
Bild 2018/111
Bild 2018/112
Bild 2018/113
Bild 2018/114
Bild 2018/115
Bild 2018/116
Bild 2018/117
Bild 2018/118
Bild 2018/119
Bild 2018/120
Bild 2018/121
Bild 2018/122
Bild 2018/123
Bild 2018/124
Bild 2018/125
Bild 2018/126
Bild 2018/127
Bild 2018/128
Bild 2018/129
Bild 2018/130
Bild 2018/131
Bild 2018/132
Bild 2018/133
Bild 2018/134
Bild 2018/135
Bild 2018/136
Bild 2018/137
Bild 2018/138
Bild 2018/139
Bild 2018/140
Bild 2018/141
Bild 2018/142
Bild 2018/143
Bild 2018/144
Bild 2018/145
Bild 2018/146
Bild 2018/147
Bild 2018/148
Bild 2018/149
Bild 2018/150
Bild 2018/151
Bild 2018/152
Bild 2018/153
Bild 2018/154
Bild 2018/155
Bild 2018/156
Bild 2018/157
Bild 2018/158
Bild 2018/159
Bild 2018/160
Bild 2018/161
Bild 2018/162
Bild 2018/163
Bild 2018/164
Bild 2018/165
Bild 2018/166
Bild 2018/167
Bild 2018/168
Bild 2018/169
Bild 2018/170
Bild 2018/171
Bild 2018/172
Bild 2018/173
Bild 2018/174
Bild 2018/175
Bild 2018/176
Bild 2018/177
Bild 2018/178
Bild 2018/179
Bild 2018/180
Bild 2018/181
Bild 2018/182
Bild 2018/183
Bild 2018/184
Bild 2018/185
Bild 2018/186
Bild 2018/187
Bild 2018/188
Bild 2018/189
Bild 2018/190
Bild 2018/191
Bild 2018/192
Bild 2018/193
Bild 2018/194
Bild 2018/195
Bild 2018/196
Bild 2018/197
Bild 2018/198
Bild 2018/199
Bild 2018/200
Bild 2018/201
Bild 2018/202
Bild 2018/203
Bild 2018/204
Bild 2018/205
Bild 2018/206
Bild 2018/207
Bild 2018/208
Bild 2018/209
Bild 2018/210
Bild 2018/211
Bild 2018/212
Bild 2018/213
Bild 2018/214
Bild 2018/215
Bild 2018/216
Bild 2018/217
Bild 2018/218
Bild 2018/219
Bild 2018/220
Bild 2018/221
Bild 2018/222
Bild 2018/223
Bild 2018/224
Bild 2018/225
Bild 2018/226
Bild 2018/227
Bild 2018/228
Bild 2018/229
Bild 2018/230
Bild 2018/231
Bild 2018/232
Bild 2018/233
Bild 2018/234
Bild 2018/235
Bild 2018/236
Bild 2018/237
Bild 2018/238
Bild 2018/239
Bild 2018/240
Bild 2018/241
Bild 2018/242
Bild 2018/243
Bild 2018/244
Bild 2018/245
Bild 2018/246
Bild 2018/247
Bild 2018/248
Bild 2018/249
Bild 2018/250
Bild 2018/251
Bild 2018/252
Bild 2018/253
Bild 2018/254
Bild 2018/255
Bild 2018/256
Bild 2018/257
Bild 2018/258
Bild 2018/259
Bild 2018/260
Bild 2018/261
Bild 2018/262
Bild 2018/263
Bild 2018/264
Bild 2018/265
Bild 2018/266
Bild 2018/267
Bild 2018/268
Bild 2018/269
Bild 2018/270
Bild 2018/271
Bild 2018/272
Bild 2018/273
Bild 2018/274
Bild 2018/275
Bild 2018/276
Bild 2018/277
Bild 2018/278
Bild 2018/279
Bild 2018/280
Bild 2018/281
Bild 2018/282
Bild 2018/283
Bild 2018/284
Bild 2018/285
Bild 2018/286
Bild 2018/287
Bild 2018/288
Bild 2018/289
Bild 2018/290
Bild 2018/291
Bild 2018/292
Bild 2018/293
Bild 2018/294
Bild 2018/295
Bild 2018/296
Bild 2018/297
Bild 2018/298
Bild 2018/299
Bild 2018/300
Bild 2018/301
Bild 2018/302
Bild 2018/303
Bild 2018/304
Bild 2018/305
Bild 2018/306
Bild 2018/307
Bild 2018/308
Bild 2018/309
Bild 2018/310
Bild 2018/311
Bild 2018/312
Bild 2018/313
Bild 2018/314
Bild 2018/315
Bild 2018/316
Bild 2018/317
Bild 2018/318
Bild 2018/319
Bild 2018/320
Bild 2018/321
Bild 2018/322
Bild 2018/323
Bild 2018/324
Bild 2018/325
Bild 2018/326
Bild 2018/327
Bild 2018/328
Bild 2018/329
Bild 2018/330
Bild 2018/331
Bild 2018/332
Bild 2018/333
Bild 2018/334
Bild 2018/335
Bild 2018/336
Bild 2018/337
Bild 2018/338
Bild 2018/339
Bild 2018/340
Bild 2018/341
Bild 2018/342
Bild 2018/343
Bild 2018/344
Bild 2018/345
Bild 2018/346
Bild 2018/347
Bild 2018/348
Bild 2018/349
Bild 2018/350
Bild 2018/351
Bild 2018/352
Bild 2018/353
Bild 2018/354
Bild 2018/355
Bild 2018/356
Bild 2018/357
Bild 2018/358
Bild 2018/359
Bild 2018/360
Bild 2018/361
Bild 2018/362
Bild 2018/363
Bild 2018/364
Bild 2018/365
Bild 2018/366
Bild 2018/367
Bild 2018/368
Bild 2018/369
Bild 2018/370
Bild 2018/371
Bild 2018/372
Bild 2018/373
Bild 2018/374
Bild 2018/375
Bild 2018/376
Bild 2018/377
Bild 2018/378
Bild 2018/379
Bild 2018/380
Bild 2018/381
Bild 2018/382
Bild 2018/383
Bild 2018/384
Bild 2018/385
Bild 2018/386
Bild 2018/387
Bild 2018/388
Bild 2018/389
Bild 2018/390
Bild 2018/391
Bild 2018/392
Bild 2018/393
Bild 2018/394
Bild 2018/395
Bild 2018/396
Bild 2018/397
Bild 2018/398
Bild 2018/399
Bild 2018/400
Bild 2018/401
Bild 2018/402
Bild 2018/403
Bild 2018/404
Bild 2018/405
Bild 2018/406
Bild 2018/407
Bild 2018/408
Bild 2018/409
Bild 2018/410
Bild 2018/411
Bild 2018/412
Bild 2018/413
Bild 2018/414
Bild 2018/415
Bild 2018/416
Bild 2018/417
Bild 2018/418
Bild 2018/419
Bild 2018/420
Bild 2018/421
Bild 2018/422
Bild 2018/423
Bild 2018/424
Bild 2018/425
Bild 2018/426
Bild 2018/427
Bild 2018/428
Bild 2018/429
Bild 2018/430
Bild 2018/431
Bild 2018/432
Bild 2018/433
Bild 2018/434
Bild 2018/435
Bild 2018/436
Bild 2018/437
Bild 2018/438
Bild 2018/439
Bild 2018/440
Sonntag, 16.09.2018:
Da mein letztes markenoffene Treffen einige Zeit zurück liegt, habe ich mich bei dem herrlichen Wetter dazu entschlossen, das Vau-Max-Event in Hattingen zu besuchen. Gerade mal 36km musste ich insgesamt auf eigener Achse zurücklegen. Dabei ging es morgens gegen 09:00h mit den Bekannten Saskia und Thorsten los. Dort angekommen, wurde mir ein Schotterplatz zugewiesen, bei dem ich aber auch die Räder abschrauben konnte, um meine Präsentation zu starten. Für die Teilnahme an der Bewertung musste man allerdings vorfahren, was aber auch möglich war. Bei mir ist überhaupt keine Langeweile aufgetreten, da ich neue Leute aber auch viele Bekannte von früher getroffen hatte. Meine Frau Kerstin mit Tochter Lara kamen später auch noch vorbei und unterstützten mich großartig. Am Ende ist mir noch ein Glaspokal überreicht worden, eines der TOP-20-Fahrzeuge auf diesem Event. Dieses Event kann ich nur jedem empfehlen, da die Location den absoluten Hammer darstellt. Ich bin geschafft, aber auch außerordentlich zufrieden nach Hause gefahren!