In diesem Abschnitt "Verchromen" nehme ich indirekt Bezug auf das zuvor Beschriebene "Polieren", da ein gravierender Zusammenhang besteht. Denn nur mit entsprechender Vorarbeit lassen sich zufrieden stellende Resultate beim Chromauftrag erzielen. Anhand meiner Bilder 1 bis einschließlich 18 dokumentiere ich nicht nur das visuelle Ergebnis, sondern auch die Machbarkeit bei durchaus komplizierteren Gebilden. Die Bilder geben nur einen Ausschnitt davon wieder, was im Verchromungselektrolyten behandelt wurde.

Auf den beiden Bildern 1 und 2 übergab ich dem Verchromer den kompl. Überrollkäfig, beide Sitzkonsolen, die Lenkradnabe, den Handschalt- und Handbremshebel, den Alu-Kühlerausgleichsbehälter, 2 Kennzeichen, Türfangbänder und die hintere Radhausabstützung.

Bild 1
Bild 2
Die nachgeschalteten Bilder von 3 bis einschließlich Bild 9 hatten mich schon fasziniert. Diese Chrommasse bestand aus der kompletten Vorder- und Hinterradaufhängung, hintere Schwingungsdämpfer, Bremsscheiben vorn und hinten, Tankbefestigung und -accessoires, Ölthermostat, Türschließmechanismen, vordere Haubendämpfer und jede Menge Befestigungsmaterial.
Bild3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Eines meiner großen "Opfer" war der in den Bildern 10 bis 12 gezeigte Motorblock. Trotz aller Warnungen, die mir von mehreren Stellen zuteil wurden, habe ich diesen Weg eingeschlagen, um im Motorraum eine Symbiose zwischen den einzelnen Bauteilen herzustellen.
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Die in den Bildern 13 bis 16 aufgezeigten Fahrzeugteile beinhalten die komplette dreiteilige Ersatzradfelge, den Ventildeckel, den inneren Zahnriemenschutz, das Ölpumpengehäuse, die Nockenwellenräder, einen Motorhalter, die Lenksäule und -stange sowie deren Hardyscheibe, den Tankdeckel, die Kurbelwellenriemenscheibe, vordere Stoßstangenhalterungen, Kotflügelstreben, Pedalhalterungen, Wischermotordeckel und zwei Ölfilter.
Bild 13
Bild 14
Bild 15
Bild 16
In den nächsten Bildern 17 und 18 wird das zusammengebaute Dyna-Tech-Rad visuell dargestellt.
Bild 17
Bild 18
Die folgenden Fotos beinhalten die größte "Chromfuhre", die ich auf einmal übergab. Ein dreiviertel Jahr sollte es andauern, bis diese Teile zurück zu ihrem rechtmäßigen Besitzer überwechseln konnten. Die Bilder 19 bis 26 zeigen die vier dreiteiligen Dyna-Tech-Räder, die Sitzschalenbefestigungen, das Lenkrad, die Bremsschläuche, die Motorhaubenstange, den Kühlerquerträger, die äußeren Antriebswellengleichlaufgelenke, die Zündkerzenabdeckung sowie Schalldämpferkleinteile und Befestigungsmaterial.
Bild 19
Bild 20
Bild 21
Bild 22
Bild 23
Bild 24
Bild 25
Bild 26
Eine der letzten veredelten Fahrzeugteile zeigen die Bilder 27 bis einschließlich 29. Dort sind unter anderem die Antriebswelle sowie die sechs Bremsleitungen und der Motorblock in Erscheinung getreten.
Bild 27
Bild 28
Bild 29